Jelena Micic

PRIVAT

Jelena Micic, Textuelle Bildhauerei

geboren 1986 in Knjazevac/SRB, lebt und arbeitet in Wien

Meine Arbeit zeichnet sich durch das besondere Interesse an Farbe und Farbsystemen aus. Im Laufe der Zeit begann ich mich mit verschiedenen kulturellen Aspekten der Farbe zu beschäftigen. Mein Augenmerk gilt dem Aufdecken der Symbiose von sozialpolitischen Inhalten, spezifischer Formensprache und Farbe. Die Methode, die ich oft anwende, ist die Aneignung des Alltäglichen aus einer Sammlung ausgewählter Auszüge und Muster des menschlichen Verhaltens.

Ausbildung

  • seit 2014 Akademie der bildenden Künste Wien, Studium Textuelle Bildhauerei (Heimo Zobernig)
  • 2013–2014 Akademie der bildenden Künste Wien, Studium Gegenständliche Malerei (Silke Otto-Knapp/Henning Bohl)
  • 2011–2012 Universität Belgrad, Masterstudium Philosophie
  • 2005–2010 Universität Belgrad, Diplomstudium Skandinavistik

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2018 minus20degree, Art&Architecture Biennale, Flachau
  • 2017 Bojna polja, Mali likovni salon KCNS, Novi Sad/SRB
  • A Marriott in Ritz Clothing, TAKE Festival, Alte Post, Wien
  • 2016 Anekumena, Galerija Doma omladine, Belgrad
  • Ohne Titel, Österreichischer Skulpturenpark, Graz
  • I Am Sorry, çEyes On, Aquarium, Wien
  • BALKANIZATION, Friday Exit, Wien
  • 2014 EX – Experiment and Explore, Galerija SKC, Belgrad

Arbeitsvorhaben

Als mein Arbeitsvorhaben verstehe ich die Reflexion des sozialen Kontextes, besonders der marginalisierten Gruppen. Mit meiner Arbeit stelle ich unsichtbare Aspekte des Lebens von ex-jugoslawischen Arbeiterinnen in Österreich vor. Ich fördere die Ermächtigung der Frauen in direktem Kontakt mit ihnen und auch durch meine Arbeit. Obwohl engagiert, konzentrieren sich meine Werke darauf, sichtbare ästhetische Werte zu liefern.

Übersicht

  • Ö1 Talentestipendium