Platinen

ORF

Die Kunst des Circuit bending

Es piept und fiept in den Bastelstuben jener Kreativen, die sich dem so genannten Circuit bending verschrieben habe. Es bezeichnet die technische Um- und Aufrüstung elektronischer Klangerzeuger zum Zweck der Funktions- und Klangerweiterung.

Reed Ghazala fand 1967 zufällig heraus, dass ein kleiner Spielzeugtransistor dramatische Klangveränderungen bewirken kann.
Später baute er Instrumente für Tom Waits, Peter Gabriel oder Chris Cutler. Seine Instrumente stehen heute im New Yorker MOMA oder der Guggenheim Collection.

Zielgruppe

Sekundarstufe 2

Unterrichtsfächer

Musikerziehung & Tanz | Kunst & Kultur | Physik | MINT

Stichworte

Schaltkreiserweiterung | Transistor | Klangerzeuger | Aleatorik | Boulez | Stockhausen | Looping | Guggenheim Collection

SENDUNG HÖREN

Leporello | 14.03.2019

Der amerikanische Musiker Reed Ghazala erfand 1967 zufällig das sogenannte Circuit bending, das Erweitern von Klängen mit zusätzlichen Schaltkreisen. Einfache Schaltungen wie zum Beispiel musikalisches Kinderspielzeug wird manipuliert, um neue Klänge zu kreieren. Auch das Prinzip Zufall spielt beim Circuit bending eine große Rolle, da die Ergebnisse nicht immer vorhersehbar sind.

Gestaltung:

Markus Moser

QUIZ ZUR SENDUNG

MEHR ERFAHREN

Links

Amazona.de - Alles über Circuit Bending, Modding und DIY von Synthesizern
Amazona.de - Interview mit einem Circuit-Bending-Experten
instructables - Simple Ways to Circuit Bend a Toy

UNTERRICHTSIDEEN UND AKTIVITÄTEN

Die Unterrichtsidee gliedert sich in die Bereiche Grundaktivität und Vertiefungsaktivität.

Grundaktivität (G):
Die Klangerzeugung mit elektronischen Instrumenten stößt bei Schülern auf großes Interesse. Das Circuit bending rückt das Erzeugen von Sounds in ein neues, die Experimentierfreude weckendes Licht. Die Lernenden sollen mit dieser unkonventionellen Methode Klang zu gestalten konfrontiert werden und zu eigenen Experimenten mit elektronischen Klangerzeugern angeregt werden.

In Teams von 2 - 3 Teilnehmern setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Welt der elektronischen Klangerzeugung auseinander. Die Grundlagen der Klangsynthese werden mit Hilfe eines Online-Synthesizers erarbeitet. Unterschiedliche Oszillatorschwingungen werden erforscht und zur Gestaltung eigener Klänge verwendet. Unterstützendes Videomaterial ist unter "Materialien" (siehe unten) vermerkt. Das praktische Ausprobieren und Forschen stehen in dieser Einheit im Mittelpunkt.

Vertiefungsaktivität (V):
Mutige Schülerinnen und Schüler kann man auf einfache Weise zum Circuit bending hinführen, indem Geschenk- oder Glückwunschkarten mit Soundmodul manipuliert werden.
Damit ist gemeint, dass sich die Schülerinnen und Schüler experimentell dem Kreieren von neuen Sounds des Kinderspielzeuges annähern. Dazu wird entweder mit Jumperkabeln oder einfachen Messleitungen mit Klemme versucht, die Schaltung der Platine so zu beeinflussen, dass neue Klänge entstehen. Das Ziel sollte „ein Mehr an Sound“ sein, eine funktionale Veränderung des ursprünglichen „Instruments“.

Die wichtigste Regel dabei lautet: nur Komponenten verwenden, die eine Stromversorgung über Batterie bis maximal 12 V benötigen! Falls es notwendig scheint, kann zur Vertiefung die Seite Strippenstrolch.de verwendet werden, die Information über die wichtigsten elektronischen Bauteile, deren Aussehen und Eigenschaft enthält.

Zur Dokumentation sollen die Schüler ihre Klangergebnisse mit dem Audiorekorder der Mobiltelefone aufzeichnen und zum Stundenabschluss präsentieren.

DURCHFÜHRUNG

MATERIALIEN

electrictelepathy.com - Learn How to Play the Synthesizer
Der Strippenstrolch - Elektronikbasteln
Elektronik Kompendium - Elektronische Bauelemente

Youtube - Oszillator Basics (5:29)
Youtube - Modular-Synthese - Klangerzeugung mit Oszillator (ab 01:53) bzw. insb. ab 03:13 – 04:52 und 07:05 – 08:57

Audiorecorder der eigenen Mobiltelefone

Ö1 macht Schule ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ö1, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung - BMBWF und Pädagogischer Hochschule Wien - PH Wien

Lizenz Info CC BY SA

Dieses Lernmaterial wurde vom „Ö1 macht Schule“ Team erstellt und steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.

Übersicht