Edgar Allan Poes

BILD ARCHIV AUSTRIA

Von Lyrik und ihren Menschen

Unter dem Titel "Zwischen den Zeilen - Von Lyrik und ihren Menschen" widmet das Ö1 Literaturfeature "Tonspuren" einen Sommer lang den verschlüsselten Botschaften, porträtiert Dichter und Dichterinnen und interpretiert deren Werke.

Den Anfang macht Edgar Allen Poes berühmtes Langgedicht "Der Rabe" (9.7., 16.05 Uhr), es folgen Verse der US-amerikanischen Lyrikerin Emily Dickinson (16.7., 16.05 Uhr), die abenteuerliche Entstehungsgeschichte von Kurt Schwitters dadaistischem Langgedicht "Die Ursonate" (21.7. 20.15 Uhr und 23.7., 16.05 Uhr) und ein faszinierendes Porträt des schweigsamen polnischen Dichters Richard Krynicki (30.7., 16.05 Uhr).

Im August stehen "Innere und äußere Landschaften" in den Gedichten von Simon Armitage, John Burnside und Alice Oswald auf dem Programm (4.8., 20.15 Uhr und 6.8., 16.05 Uhr), die lyrische Begegnung der österreichischen Autorin Cornelia Travnicek mit der US-amerikanischen Lyrikerin Sylvia Plath (11.8., 20.15 Uhr und 13.8., 16.05 Uhr), Schillers Gedicht "Der Taucher" (18.8., 20.15 Uhr und 20.8., 16.05 Uhr) und zum Abschluss Paul Celans "Todesfuge", interpretiert von Kindern und Schauspielern (25.8., 20.15 Uhr und 27.8., 16.05 Uhr).

Redaktion: Alfred Koch

Übersicht