Jubelnde KonzertbesucherInnen

SUBLIMINAL

AfriCourage - live aus Gambia

Zum ersten Mal wird aus dem subsaharischen Afrika ein großes Musikfestival live in öffentlich-rechtlichen Rundfunkstationen Europas übertragen.

Livestream aus Banjul

Aktuell werden im Rahmen eines OpenMicFests drei Tage lang Workshops und Media Trainings in der Hauptstadt Banjul abgehalten. Am 28. Dezember steigt schließlich ein mehr als sechsstündiges Musikfestival. AfriCourage heißt die Veranstaltung, getragen von einem Zusammenschluss westafrikanischer und europäischer Institutionen, hauptsächlich dem gambischen Black Lynx Entertainment und dem Goethe-Institut. Auch die European Broadcasting Union hat sich AfriCourage angeschlossen: Koordiniert vom RBB Brandenburg, werden die Konzerte mitgeschnitten, aber auch zur Live-Übertragung angeboten.

Das Liberation Orchestra of Inverted Traditions, ein eigens für diese Gelegenheit geschaffener Klangkörper, wird einer Reihe von profilierten Acts aus Westafrika als Band zur Seite zu stehen, wie z.B. Tatadindin Jobarteh oder Jali Madi, die ihre zeitgenössische, und gleichzeitig tief verwurzelte Musik mitbringen. Aus Deutschland reist eines der renommiertesten Orchester für Neue Musik an, das Ensemble Modern aus Frankfurt. Den Abend eröffnet Baaba Maal, einer der berühmtesten Sänger Afrikas.

Gambias schwierige Geschichte

Gambia ist ein schmales Land, der kleinste Staat am afrikanischen Festland, umschlossen von Senegal, seit Jahrtausenden besiedelt, durch Sklavenhandel und Kolonialismus geprägt und ausgebeutet sowie bis in die Gegenwart hinein von Unruhen gebeutelt. Seit der Amtsübernahme von Adama Barrow im Jahr 2017 befindet sich das Land vielleicht zum ersten Mal in seiner Geschichte auf dem Weg in langfristige, von Demokratie getragener Stabilität.

Umjubeltes Konzert

STATEOFMIC

Auch die Kulturszene lebt auf, das beweisen Initiativen wie das United Nations Youth Empowerment Project.

Gestaltung