Klaviertasten

AFP/MILAN JAROS

Glockenhelle Klänge eines „Himmlischen Instruments“

1886 erfand der französische Orgel -und Harmoniumbauer Victor Mustel ein Instrument in Form eines kleinen Klaviers und mit dem Klang eines Glockenspiels, das er „Celesta“ genannt hat.

Der Name leitet sich vom französischen Wort céleste ab, was so viel wie „himmlisch“ bedeutet. Pjotr Iljitsch Tschaikowski war einer der ersten Komponisten, der die Celesta für eines seiner Werke eingesetzt hat, für ein Ballett.

Quizfrage

Die Wiener Philharmoniker unter Herbert von Karajan spielten eine Ballett- Komposition für Celesta von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, zu der welches Phantasiewesen tanzt?

Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Lösung des letzten Rätsels

Frédéric Chopin

Übersicht