Brain-Computer-Interface

AP/FLORIAN VOGGENEDER

Brain Computer Interfaces - Mit Gedanken einen Computer steuern

Vor allem in der Science Fiction wurden Visionen, wie man künftig Dinge oder Computer mit den Gedanken steuern könnte, vorausgedacht. In der Forschung beschäftigte man sich bereits in den 1970er Jahren mit den ersten Ideen, wie man etwaige "Hirn-Computer-Schnittstellen" erzeugen könnte.

Der Begriff "Brain Computer Interfaces" wurde erstmals 1973 vom UCLA-Professor Jacques Vidal in einem Paper erwähnt. In den 1980er Jahren ermöglichte die zunehmende Technisierung, dass vorhandene Ideen auch umgesetzt werden konnten. Etwa spezielle Kappen, die sich Benutzerinnen und Benutzer aufsetzen, um so Veränderungen der elektrischen Hirnaktivität messen und in Computer-Befehle umwandeln zu können. Es sollte allerdings noch einige Jahrzehnte dauern, bis es Forschern der Universitäten Thiruvananthapuram 2014 gelang, eine direkte Brain-to Brain-Kommunikation zwischen Testpersonen in Indien und Frankreich herzustellen.

Julia Gindl

Übersicht