Lylit

INK MUSIC

Homestage: Ein Festival im Wohnzimmer

Kommendes Wochenende kann man ein Festival der österreichischen Kulturszene genießen, ohne dafür mit Zelt und Schlafsack irgendwo hin zu reisen, würde momentan ja auch gar nicht gehen. Das kurzerhand ins Leben gerufene Homestage Festival der Agenturen Raumpioniere und Visionistas macht es möglich und soll von 27. bis 29. März für Unterhaltung auf der Couch sorgen.

An drei Tagen werden bekannte und weniger bekannte Künstlerinnen und Künstler auftreten und aus ihren Wohnzimmern über einen Facebook Livestream Musik, Kabarett und Literatur in die Wohnzimmer des Publikums bringen. Eine der Initiatorinnen ist Lisa Reimitz-Wachberger, Geschäftsführerin von Raumpioniere. Neben Agenturarbeit bietet Raumpioniere auch eine Crowdfunding-Plattform an, ein wichtiger Bestandteil des Homestage Festivals, das die Kulturschaffenden so finanziell unterstützen soll.

Auf Konzerten begeistert mitsingen, im Kabarett herzhaft lachen oder bei einem Poetry-Slam einem Gedicht lauschen - all das ist gerade nicht möglich. Oder zumindest nicht so, wie wir es bisher kennen. Die aktuelle Situation in Österreich lässt den gewohnten Kulturbetrieb nicht zu, sehr zum Leidwesen vieler Kulturschaffender. Aber, Not macht erfinderisch: Lisa Reimitz-Wachberger von der Agentur Raumpioniere ist im Veranstaltungsbereich tätig und somit selbst von Absagen betroffen. Gemeinsam mit dem Team wurde überlegt, wie man der Krise entgegenwirken könnte.

Da Raumpioniere auch eine Crowdfunding-Plattform betreibt ist die Idee entstanden ein Online-Festival zu veranstalten und das mit einer Crowdfunding-Kampagne als Ticket-Plattform zu kombinieren. Aus der Idee am Papier wurde unter Beteiligung des Konzeptbüros Visionistas innerhalb kürzester Zeit das Online-Festival Homestage konzipiert. Der Name ist Programm, das Zuhause der Künstlerinnen und Künstler wird an drei Tagen via Facebook-Livestream zur Festivalbühne. Laut Lisa Reimitz-Wachberger soll jeder Tag eine bunte Mischung aus Kabarett, Performance, Musik und Lesungen bieten. Die Beiträge sind dabei aufeinander abgestimmt und dem Team habe es viel Freude und Spaß gemacht, das Festival zu kuratieren. Auch der große Zulauf und das bisherige, positive Feedback machen glücklich, so Reimitz-Wachberger.

Performance-Kunst, Kabarett und jede Menge Musik

Trotz erschwerter Umstände in der Planung konnte durch Kontakte von vergangenen Projekten, dem Netzwerk des Veranstaltungs-Teams und Sozialen Medien relativ schnell ein umfangreiches Programm zusammengestellt werden. Für Unterhaltung im Ausnahmezustand sorgt die Kabarett-Schiene mit Beiträgen von Hosea Ratschiller, Aida Loos und einer Conférence zwischen Thomas Maurer und Robert Palfrader. Auch zahlreiche Musikerinnen und Musiker, wie beispielsweise Mira Lu Kovacs, Lylit, Wenzel Beck, Sigrid Horn oder Martin Spengler sind dabei. Die Genres reichen von Pop über Singer/Songwriter hinzu Wienerliedern.

Literarische Beiträge für das Festival liefern die Autorinnen Puneh Ansari und Angela Lehner, sowie die Rapperin und Slampoetin Yasmin Hafedh, besser bekannt als Yasmo. Mit Barbis Ruder und Susanne Schuda sind auch zwei Performance-Künstlerinnen Teil des abwechslungsreichen Programms. Eine bewusste Entscheidung des Teams, denn Ziel ist es ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Man wolle nicht nur die Fans einzelner Künstlerinnen oder Künstler erreichen. Außerdem, so Reimitz-Wachberger, soll das Festival ins Bewusstsein rücken, wie breit gefächert die österreichische Szene ist und "wer da aller beteiligt ist und es soll aufzeigen, dass wir eine extrem große musikalische und kulturelle Landschaft haben."

Unterstützung in der Krise

Die Kulturschaffenden sollen durch das Festival aber nicht nur ins Bewusstsein gerückt werden, sondern sie sollen für ihre Arbeit auch finanziell entlohnt werden. Auf der Website der Raumpioniere läuft deshalb seit einiger Zeit eine Crowdfunding-Aktion zu der man beispielsweise durch den Kauf virtueller Festivalpässe beitragen kann. Und auch wenn man die Homestage Festivals grundsätzlich verfolgen kann, ohne dafür zu bezahlen, hoffen Lisa Reimitz-Wachberger und ihr Team dennoch auf rege Unterstützung. Die Homestage Festivals sind von 27. bis 29. März geplant und können via Facebook Livestream abgerufen werden, Beginn ist jeweils um 17 Uhr.

Gestaltung: Julia Sahlender

Service

Raumpioniere - Homestage Festival
facebook - Homestage Festival

Übersicht