Vera Kern

VERA KERN

Vera Kern, Bildnerische Erziehung und Neue Medien

geboren 1994 in Wien, lebt und studiert in Salzburg und Wien

In meiner künstlerisch-praktischen Arbeit finden sich oftmals die Themen Zeit, der private sowie öffentliche Raum und Alltag bzw. alltägliche Lebenssituationen. Dadurch kommt es auch zu einem Interesse an den unterschiedlichen Gebrauchsweisen von Fotografien. Manchmal sind sie der Ausgangspunkt für eine genauere Auseinandersetzung und manchmal das Mittel, um meinen Blick auf Dinge sichtbar zu machen.

24/7, 2019

Pigmentdruck, 60 x 620 cm, Durchmesser der Installation: 200 cm

  • 24/7 von Vera Kern

    VERA KERN

  • 24/7 von Vera Kern

    VERA KERN

|

Für diese Arbeit habe ich meinen Alltag genau vermessen und fotografisch festgehalten. Welche Anteile meines Tages verbringe ich mit Arbeiten, Lernen, Freund/innen, Essen, Körperpflege, Schlafen? Die Handlungen ordnen sich als Mehrfachbelichtungen auf einem 35 mm-Film zu einem zufälligen und trotzdem typischen Tag, der durch die Kreisform jedes Mal aufs Neue beginnt. Besucher/innen konnten in dem, durch die Installation gestalteten, Raum einen Einblick bekommen.

FLEMINGHOF, 2019

8 Silbergelatineprints à 24 x 24 cm, Gesprächsnotizen auf Papier

FLEMINGHOF von Vera Kern

Ausschnitt

VERA KERN

Bei persönlichen Besuchen in Wohnungen in ganz Wien entstehen Fotografien, die dem Betrachter einen intimeren Einblick in den Gemeindebau ermöglichen. Innenaufnahmen in Wohnungen sowie Portraits der Bewohner/innen zeigen Individuen des Gemeindebaus in ihrem persönlichen Umfeld. Gespräche eröffnen mehr Einblicke in das Wohn- und Nachbarschaftsgefühl.

SQUASH, 2019/2020

Pigmentdruck, 100 x 141 cm

SQUASH von Vera Kern

Ausschnitt

VERA KERN

Squash verbindet Gedanken zu Raum und menschlichem Handeln in vorgegebenen Strukturen. Beinahe alle Sportarten haben ein ausführliches Regelwerk, dem Folge zu leisten ist. Isoliert man die Handlung aus ihrem Kontext, entstehen neue Bilder, welche nichtsdestotrotz ihren Anleitungscharakter nicht abschütteln.

Ausbildung

  • seit 2016 Universität Mozarteum Salzburg, Lehramt Bildnerische Erziehung und Neue Medien (Prof. Gregor Neuerer)
  • Paris Lodron Universität Salzburg, Studium Lehramt Anglistik
  • 2014 University of Aberdeen (Erasmus-Aufenthalt)
  • 2012–2016 Universität Wien, English and American Studies

Ausstellungen (Auswahl)

  • 2020 Squash, Aquarium, Universität Mozarteum Salzburg
  • 2019–2020 Wenn ich fl iegen, Werner Otte: Intime Landschaften, Salzburg Museum
  • 2019 24/7, Vieler Orte Wege, Künstlerhaus Salzburg
  • Ferner Otte, KHG Salzburg
  • Ottomatique, Galerie im Traklhaus, Salzburg
  • Fleminghof, Ausstellung zum ÖH Kunstpreis, Galerie das Zimmer, Salzburg
  • touch sensitive, VOR ORT – Fotografi e aus Salzburg, Fotohof
  • Familienportrait, Rundgang 2019, Universität Mozarteum Salzburg
  • 2018 Gemeindebau Revisited I, Immensurabel, Künstlerhaus Salzburg
  • Ottakring Variations, Imagine Community, Residency Unlimited, New York City
  • Rundgang 2018, Universität Mozarteum Salzburg
  • 2017 Rundgang 2017, Universität Mozarteum Salzburg

Arbeitsvorhaben

In der Zukunft würde ich gerne – neben anderen Projekten – meine Serie über Bewohner/innen des Gemeindebaus fortsetzen. Das Projekt braucht neben der Zeit für das Knüpfen der Kontakte und den Aufbau eines Vertrauensverhältnisses auch die notwendige fotografische Ausrüstung. Das Stipendium würde mir eine einmalige Chance bieten, unabhängig und auch nach der Beendigung meines Studiums an meinen Projekten weiterarbeiten zu können.

Übersicht

  • Ö1 Talentestipendium 2020