Liegende Sanduhr

DYNAMOWIEN/FLO JUNGWIRTH/KLAUS PICHLER

Gehört

Das Ö1 Magazin im August

Die stärksten Seiten von Ö1 gehören "gehört", dem monatlich erscheinenden Ö1 Magazin. Neben einer ausführlichen Übersicht über das komplette Radioprogramm des kommenden Monats finden Sie hier interessante Reportagen und Hintergrundberichte über das Programm und seine Gestalter und Gestalterinnen. Das Ö1 Magazin steht exklusiv Ö1 Club-Mitgliedern zur Verfügung.

Liegende Sanduhr

DYNAMOWIEN/JUNGWIRTH/PICHLER

How to Lose the Information War, unter diesem Titel veröffentlichte die amerikanische Politik- und Technologieexpertin Nina Jankowicz bereits im Jahr 2020 ein Buch über "Russland, Fake News und die Zukunft des Konflikts". Zwei Jahre vor dem russischen Einmarsch in die Ukraine ist darin präzise dokumentiert, wie nicht nur im Kontext von Putins Propagandamaschinerie, sondern auch hausgemacht in westlichen Demokratien Desinformation als politisches Werkzeug unkontrolliert um sich greift. Dass es dabei nicht nur um ein Schlachtfeld im Internet geht, ist heute klar: Der Informationskrieg erschüttert die Fundamente der Demokratie und stellt eine globale Bedrohung dar.

Aktuelle Gefahren, Handlungsmöglichkeiten und Strategien im Spektrum von "Cyberwar und Infowar" sind auch ein Thema bei den Technologiegesprächen, die im Rahmen des Europäischen Forums Alpbach vom AIT – Austrian Institute of Technology und Ö1 veranstaltet werden. Politische und technologische Maßnahmen allein genügen nicht, um die Herausforderungen des Informationskriegs zu bewältigen. Es gilt auch, Gräben in der Gesellschaft und Risse in unserer Demokratie ins Auge zu fassen, die Wahrheits- und Vertrauenskrisen verstärken. Nicht nur kritische Infrastrukturen und Informationskanäle sind zu schützen. Ebenso wichtig ist es, der weiteren Erosion eines transparenten und verlässlichen "Informations-Ökosystems" entgegenzuwirken. Dazu gehört die Frage, wie wir selbst unsere Informationsumwelt gestalten, um Verunsicherung und Manipulation entgegenzuwirken. Eine Antwort: Medienkompetenz aller Generationen und Verständnis für die Zusammenhänge in unserer Informationsgesellschaft.

Auch eine fundierte Wissenschaftskommunikation, die der teilweise gezielt hervorgerufenen Ignoranz und Skepsis gegenüber den Erkenntnissen und Methoden der Wissenschaft entgegenwirkt, spielt da eine große Rolle. Kritisches Denken, eine Stärkung demokratischer Streitkultur und ein gesellschaftlicher Dialog, der ein Miteinander fördert, sind aber ohne einen stabilen medialen Rahmen nicht zu haben. Eine Studie der EBU, der European Broadcasting Union, hat belegt, dass öffentlich-rechtliche Medien dabei eine Schlüsselrolle spielen. Sie sind für viele Europäer:innen die wichtigste Quelle verlässlicher, glaubwürdiger Information. Ein etabliertes, gefestigtes und gut ausgestattetes System öffentlich-rechtlicher Medien stärkt also die politische Partizipation und das Vertrauen in die Demokratie. Und damit das Vertrauen, der Desinformation wirksam entgegentreten zu können.

Martin Bernhofer

Ö1 Programmchef

Information

  • Erscheinungsweise: 13 x p.a.
  • Direktversand an Ö1 Club-Mitglieder
  • Auflage: 57.000 Stück
  • Format: 208 x 289 mm
  • Druck: 4-farbig
  • Seitenanzahl: 60 Seiten
  • Chefredaktion: Robert Heis