Geklebter Krug

DYNAMO WIEN/FLORIAN JUNGWIRTH

Das Ö1 Magazin im November

Die stärksten Seiten von Ö1 gehören "gehört", dem monatlich erscheinenden Ö1 Magazin. Neben einer ausführlichen Übersicht über das komplette Radioprogramm des kommenden Monats finden Sie hier interessante Reportagen und Hintergrundberichte über das Programm und seine Gestalter und Gestalterinnen. Das Ö1 Magazin steht exklusiv Ö1 Club-Mitgliedern zur Verfügung.

In einer Zeit der Reisewarnungen, der Distanzierungen und wieder aufgerichteten Grenzen wird es immer wichtiger, Offenheit und Neugier für die Nachbarn zu bewahren. Mehr noch, sich ganz bewusst dafür einzusetzen. Wo das Reisen physisch eingeschränkt wird, können virtuelle Expeditionen zwar keinen vollständigen Ersatz bieten, wohl aber das Bewusstsein erweitern und Verständnis für andere Länder und Kulturen vertiefen.

Wie gut kennen wir eigentlich unsere Nachbarstaaten in Zentral- und Osteuropa? Das war im Jahr 2001 angesichts der bevorstehenden Osterweiterung die Ausgangsfrage für das Projekt „Nebenan. Erkundungen in Österreichs Nachbarschaft“. Vielstimmige Schwerpunktwochen als eine andere Art der radiofonen Länderkunde, die in den Blick rückte, was in diesen Ländern seit dem Fall des Eisernen Vorhangs geschehen war. Welche Themen ihre Literatur, Theater und Filme beschäftigten, wie sich Musik und Architektur neu ausrichteten, welche Avantgarden entstanden, und wo an Traditionen angeknüpft wurde.

Als sich dann vor einigen Jahren der Fokus auf die EU-Außengrenze richtete, fiel auf Vorschlag von Christian Scheib bei einer Programmklausur die Entscheidung, das Projekt wieder aufzugreifen und die Erkundungen auf Europas Nachbarschaften auszudehnen. Programmatische Weltoffenheit, umgesetzt in interdisziplinär gestalteten Länderschwerpunkten, die geografische Räume und Kulturen durch journalistische Reisen, aber auch Touren in Literatur und Musik verbinden: von Marokko bis Georgien und vom Libanon bis Aserbaidschan. Als wir auch Syrien auf die Liste setzten, war uns schon lange vor Corona klar, dass in diesem von Krieg und Terror heimgesuchten Land keine journalistische Erkundung vor Ort möglich sein würde. Dass wir aber auch hier ein Ländermosaik zusammensetzen wollen, nicht zuletzt durch Spuren und Stimmen, die sich aus Syrien und zu Syrien in Österreich und anderen europäischen Ländern verbinden und Teil eines grenzüberschreitenden Diskurses sind. Auch hier gilt das Credo des Senders, keine Abschottung vorzunehmen, sondern gerade in schwierigen Zeiten die Selbstbezogenheit mit einem Projekt der Aufklärung zu überwinden. Syrien ist ein vorläufiger Schlusspunkt der Reihe in diesem Jahr. Der interkulturelle Shutdown, neue Abgrenzungen und die Pandemie als globales Phänomen legen es aber nahe, auch in Zukunft neugierig auf „Nebenan“ zu sein und neue Nachbarschaften in der Globalität zu erkunden. Lassen wir uns davon gemeinsam überraschen, denn nicht eine einzelne Destination, sondern Weltoffenheit ist das Ziel.

Martin Bernhofer
Ö1 Programmchef

Informationen

  • Erscheinungsweise: 13 x p.a.
  • Direktversand an Ö1 Club-Mitglieder
  • Auflage: 57.000 Stück
  • Format: 208 x 289 mm
  • Druck: 4-farbig
  • Seitenanzahl: 60 Seiten
  • Chefredaktion: Robert Heis