Ö1 bis zwei

20100817Ö1 13.0013.5510P40/328Burtscher 1 Signation 00.00.13 CD01/49028/1 2 K : Johann Sebastian Bach/1685-1750 00.04.29 Ambroisie AM 111 / T : Partita für Violine Nr.2 in d-moll BWV Naive 1004 / Transkription für Viola E : Allemande - 1.Satz (4.36) S : Antoine Tamestit/Viola CD01/54294/6 3 K : Carl Heinrich Reinecke/1824-1910 00.04.23 Sony 88697607212 T : Trio für Klarinette, Viola und Klavier in A-Dur op.264 E : Intermezzo - 2.Satz (4.20) S : Paul Meyer/Klarinette S : Antoine Tamestit/Viola S : Eric Le Sage/Klavier CD01/51775/1 4 K : Alfred Schnittke/1934-1998 00.04.39 Ambroisie AM 168 / T : Konzert für Viola und Orchester Naive E : Largo - 1.Satz (4.39) S : Antoine Tamestit/Viola O : Warschauer Philharmonie L : Dimitri Kitajenko 5 K : Franz Schubert 00.08.36 Naive V5219 T : arpeggione sonata D821 E : allegretto S : Antoine Tamestit, Viola S : Sandrine Piau, Soprano S : Markus Hadulla, Piano CD01/53910/3 6 K : Gabriel Faure/1845-1924 00.07.10 Harmonia mundi HMC T : Quartett für Klavier und Streicher Nr.1 902032 in c-moll op.15 E : Adagio - 3.Satz (7.10) A : Trio Wanderer S : Vincent Coq/Klavier S : Jean_Marc Phillips_Varjabedian/Violine S : Raphael Pidoux/Violoncello S : Antoine Tamestit/Viola CD01/50636/13 - 14 7 K : Robert Schumann/1810-1856 00.06.15 Alpha 121 (2 CD) T : Märchenbilder op.113 - Vier Stücke für Viola und Klavier E : Nr.2 Lebhaft (3.42) E : Nr.3 Rasch (2.27) S : Antoine Tamestit/Viola S : Eric Le Sage/Klavier CD01/49028/6 8 K : György Ligeti/1923-2006 00.05.58 Ambroisie AM 111 / T : Sonate für Viola solo Naive E : Hora Lunga : Lento rubato < ma ritmico >. Für Tabea Zimmermann < 1994 > - 1.Satz (6.02) S : Antoine Tamestit/Viola CD01/52566/9 9 K : Wolfgang Amadeus Mozart/1756-1791 00.06.08 Virgin 50211227 T : Sinfonia concertante für Violine, Viola und Orchester in Es-Dur KV 364 < 320d > E : Presto - 3.Satz (6.05) S : Renaud Capucon/Violine S : Antoine Tamestit/Viola O : Scottish Chamber Orchestra L : Louis Langree 10 WORTBEITRAG 00.07.09 U : Moderation: Renate Burtscher

mit Renate Burtscher. Antoine Tamestit musiziert

Als "Junger Wilder" trat er vor kurzem in Dortmund auf, der 1979 geborene französische Bratschist Antoine Tamestit. Er studierte bei Jean Sulem am Konservatorium in Paris, bei Jesse Levine und dem Tokyo String Quartet an der Yale University (USA) und bei Tabea Zimmermann in Berlin. Er hat mit Rasanz Karriere gemacht und wurde mit den wichtigsten internationalen Preisen ausgezeichnet. Bei den französischen "Victoires de la Musique" wurde er 2007 zur "Offenbarung", zur "Révélation instrumentale de l'année" ernannt.

Tamestits Repertoire reicht vom Barock bis zu zeitgenössischen Werken. Sein besonderes Interesse für die Musik unserer Zeit hat zu Begegnungen mit vielen Komponisten geführt sowie zu diversen Uraufführungen und Ersteinspielungen zeitgenössischer Werke.

Service

Das Forum zur Sendung finden Sie am Fuß der Sendereihenseite von Ö1 bis zwei

Sendereihe

Gestaltung