Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Nicht-hormonelle Verhütungsmethoden immer beliebter. Gestaltung: Elke Glassner.
Sport im Wohnzimmer - Von Ilse Buck zur Wii-Fitness
(Gestaltung: Norbert Peter)

Redaktion: Christoph Leprich

Erfüllte Sexualität hat immer auch mit sicherer Verhütung zu tun. Zwei Drittel der österreichischen Frauen setzen dabei auf Hormone, belegt der Frauenbericht 2010 der Statistik Austria. Die meisten davon immer noch auf Carl Djerrassis bahnbrechende Erfindung: die Anti-Baby-Pille.

Mögliche Nebenwirkungen, wie Libidoverlust, Gewichtszunahme, Heißhungerattacken oder Kopfschmerzen lassen viele Frauen nach nicht-hormonellen Verhütungsmitteln Ausschau halten. Davon gibt es eine Reihe: von der Kupfer- bzw. Goldspirale über das Kupferkettchen bis hin zu Spermiziden, den Barriere-Methoden Portiokappe und Diaphragma und der symptothermalen Methode.

Anlässlich des ORF-Gesundheitsschwerpunktes zu den Themen Liebe, Sex und Partnerschaft vom 30. April bis zum 6. Mai hat Elke Glassner mit Maria Riedhart-Huter, Tiroler Gynäkologin und Oberärztin am Krankenhaus Kufstein gesprochen.


Sport im Wohnzimmer - Von Ilse Buck zur Wii-Fitness

Computerspiele sind nicht nur in die Kinderzimmer eingezogen, auch manche Erwachsene verbringen viele Stunden und Tage spielend vor dem Bildschirm. Daraus kann ein Mangel an Bewegung resultieren, der die Gesundheit gefährdet.
Die Branche hat reagiert und bietet seit einigen Jahren Computerspiele an, die zur körperlichen Aktivität animieren. Viele Eltern sehen in solchen Spielen die Chance, dass ihr Nachwuchs zumindest ein Mindestmaß an Bewegung ausübt.
Wie sind nun die virtuellen Fitnessangebote zu bewerten? Zahlreiche internationale Studien haben sich bereits mit dieser Frage beschäftigt und unterschiedliche Aspekte beleuchtet.
Ein Beitrag von Norbert Peter.


Kurz gemeldet - Heute zu den Themen:

Erschwingliche Psychotherapie

Leistbare Psychotherapieplätze sind spärlich gesät. Diesem Umstand tritt nun in Wien der Psychotherapeutische Bereitschaftsdienst entgegen. Ab kommender Woche stehen Betroffenen an die tausend Therapieplätze mit vergleichsweise moderaten Preisen zur Verfügung. Eine Behandlungseinheit kostet nach Abzug des Krankenkassenbeitrags maximal 35 Euro. Der Psychotherapeutische Bereitschaftsdienst ist montags, mittwochs und donnerstags, jeweils von 15 bis 18 Uhr erreichbar. Und zwar unter der Wiener Telefonnummer 367 22 22 oder auf www.ptbd.at.

Diätferien für Kinder und Jugendliche

Viele Kinder und Jugendliche leiden an Übergewicht. Das Österreichische Jugendrotkreuz veranstaltet deshalb von 11. bis 30. Juli so genannte Diätferien in Oberwollanig in der Nähe von Villach. In den knapp drei Wochen stehen nicht Durchhaltevermögen und Kasteien im Vordergrund - die Kinder und Jugendlichen sollen vielmehr erfahren, dass Bewegung auch Spaß machen kann und gesunde Ernährung durchaus schmackhaft ist. Nähere Informationen erhalten Sie auf www.jugendrotkreuz.at. Eine Anmeldung ist möglich unter der Telefonnummer 0463/45 555/1093 oder per Mail unter jugendrotkreuz@k.roteskreuz.at.

Service

Weiterführende Informationen zum Beitrag über nicht-hormonelle Verhütungsmittel:

Interviewpartnerin:

Dr. Maria Riedhart-Huter
Fachärztin für Gynäkologie, Oberärztin am Krankenhaus Kufstein
J.u.G. Rainerstr. 5
A-6300 Wörgl
Tel.: +43/5332/75210
E-Mail


Weitere Anlaufstellen:

Pro:woman - Ambulatorium für Sexualmedizin und Schwangerenhilfe
Frauengesundheitszentrum FEM
Frauengesundheitszentrum ISIS
Frauengesundheitszentrum Linz
Frauengesundheitszentrum Kärnten
Pro familia - Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung


Info-Links:

"Entscheiden Sie sich richtig...bei Liebe, Sexualität und Verhütung" (Broschüre zum Download)
Informationen zur Verhütung von GynäkologInnen
Empfängnisverhütung
"50 Jahre hormonelle Kontrazeption - Was ist neu?"
Natürliche Empfängnisregelung
Empfängnisverhütung - Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
Informationen zur Kupferkette
Frauenbericht 2010


Weiterführende Informationen zum Beitrag über Sport im Wohnzimmer:

Interviewpartner:

Mag. Bernhard Koller
Österreichisches Institut für Sportmedizin (ÖISM), Universitätssportzentrum Schmelz I (USZ I)
Auf der Schmelz 6
A-1150 Wien
Tel.: +43/1/4277/28701
E Mail
Homepage


Weitere Anlaufstelle:

IMSB - Olympiazentrum Südstadt
Institut für medizinische und sportwissenschaftliche Beratung
Johann-Steinböck-Str. 5
A-2344 Maria Enzersdorf
Tel.: +43/2236/229 28
E-Mail
Homepage


Studie der Uni Münster: Fit durch Wii und Co.? Sportmediziner untersuchten Trainingsreiz
Studie des National Institute of Health and Nutrition Tokio
Homepage American Heart Association
Kooperation der American Heart Association (AHA) mit Nintendo


Sendereihe

Übersicht