Ambiente

Von der Kunst des Reisens. Reisemagazin u. a. mit:
Zejanski Kantaduri - Musik aus der Tschitscherei. Von Margit Hainzl
Die Nuraghen. Erkundungsfahrt zu der ältesten Kultur Sardiniens. Von Christina Höfferer
Der Meister der Bäume: Franzisco Verastegui und die Bäume von Oaxaca. Eine Begegnung, akustisch dokumentiert von Ernst Weber

1. Zejanski Kantaduri - Musik aus der Tschitscherei. Von Margit Hainzl
Istrien - für die meisten Besucher ist das Sonne, Meer und betriebsame Touristenorte entlang der Küste. Das Landesinnere ist dagegen den meisten völlig unbekannt. Ganz besonders gilt dies für das Karstplateau im Nordosten der Halbinsel, die sogenannte Tschitscherei. Bis heute ist der einsame und karge Landstrich zwischen dem Berg Ucka und der slowenischen Grenze nur über schmale, serpentinenreiche Straßen zu erreichen und verfügt auch über keine nennenswerte touristische Infrastruktur. Doch in diesem unbekannten Teil der Halbinsel Istrien sind nicht nur verlassene Dörfer und große Stille zu finden, sondern auch gastfreundliche Menschen mit einer einzigartigen Kultur, eigener Sprache und eigentümlicher Musik.

2. Die Nuraghen. Erkundungsfahrt zu der ältesten Kultur Sardiniens. Von Christina Höfferer
Sardinien wurde im Laufe der Jahrhunderte von den verschiedensten Völkern überrannt und erobert. Ganz am Anfang des menschlichen Lebens auf der landschaftlich vielfältigen Insel steht jedoch die Kultur der Nuraghen, eine Zivilisation, die vor dreitausend Jahren ihre Blütezeit erlebte. Die Nuraghen-Kultur erstaunt Sardinien-Reisende bis heute mit ihren zahlreichen steinernen Zeugnissen. Für die Sarden sind die Nuraghen das steingewordene Sinnbild ihrer Eigenständigkeit.

3. Der Meister der Bäume: Franzisco Verastegui und die Bäume von Oaxaca. Eine Begegnung, akustisch dokumentiert von Ernst Weber
Seit 2005 kennt der Maler Franzisco Verastegui jeden einzelnen Baum in der mexikanischen Provinzstadt Oaxaca. Damals wollten die städtischen Behörden die stolzen Bäume im Zentrum fällen, um mehr Raum für Parkplätze zu erhalten. Verastegui und eine Bürgerinitiative konnten dies verhindern. Der Maler erforschte die Geschichte seiner Schützlinge und erstellte einen "Baumplan" der Stadt. Heute führt Verastegui Interessierte zu großen Akazien oder Jacarandabäumen und vermittelt die Geschichte der Bäume und ihrer Umgebung. Eine Baumführung mit dem Maler hat beinahe sportlichen Charakter und man lernt auch andere Künstler und Intellektuelle kennen. Mittlerweile setzen sich auch Lokalpolitiker für modernen Stadtgartenbau ein. 2007 verlieh man Franzisco Verastegui den "Colibri Ecotourism Award" - einen Preis für verantwortungsbewusstes Reisen und Ökotourismus.

Service

Der Meister der Bäume: Franzisco Verastegui
Kontakt zu dem Künstler gibt es über die Tourismusbüros hier oder über die Galerie "Arte de Oaxaca"
Tourismusbehörde: Secretaria de Desarrollo Turístico, Independencia 607,Oaxaca. Tel.: (951) -62103, Fax: 61500



Wenn Sie den kostenfreien Podcast zu dieser Sendereihe abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe