Radiokolleg - Patente

Schutz oder Schaden für Innovationen? (4). Gestaltung: Sonja Bettel

Ein Patent ist ein hoheitlich erteiltes gewerbliches Schutzrecht für eine technische Innovation. Der Inhaber des Patents hat das Recht, eine Nachahmung und Nutzung seiner Erfindung für einen bestimmten Zeitraum zu verhindern oder Lizenzgebühren dafür zu verlangen. Patente sollen damit einen Anreiz für Investitionen in Forschung und Entwicklung und damit langfristig einen sozialen Nutzen schaffen.

Doch Patente werden mittlerweile nicht mehr nur für klassische technische Erfindungen, sondern auch für Algorithmen, Software, Medikamente, Saatgut oder Tiere vergeben. Immer öfter werden Patente auch nur dafür genutzt, Dritten den Eintritt in ein bestimmtes Marktsegment zu verwehren. Sind Patente heute eher ein Hindernis für Innovationen?

Sonja Bettel hinterfragt den Nutzen des Patentrechts für die Gesellschaft und für neue, kollaborative Wirtschaftsformen.

Service

Literatur:

Christian Mersch "Die Welt der Patente. Soziologische Perspektiven auf eine zentrale Institution der Wissensgesellschaft."
transcript Verlag 2013

Maximilian W. Haedicke "Patente, Prosumenten und Piraten: Geistiges Eigentum in der Krise." Beck Juristischer Verlag 2011

Oliver Gassmann, Philipp Sutter "Praxiswissen Innovationsmanagement: Von der Idee zum Markterfolg"
Carl Hanser Verlag 2010

Steffen Deckert "Patente als Innovationshemmnisse"
Grin Verlag 2010

Lawrence Lessig "Freie Kultur: Wesen und Zukunft der Kreativität"
Open Source Press 2006

Peter Kurz " Weltgeschichte des Erfindungsschutzes"
Verlag Heymanns 2000


Links:

Österreichisches Patentamt

Europäisches Patentamt

Kein Patent auf Leben

26.April 2013 - World Intellectual Property Day

Sendereihe