Gedanken für den Tag

Gedanken für den Tag

von Peter Paul Kaspar, Musiker, Schriftsteller und Künstler/innenseelsorger. Das Hochamt der Kunst - Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner

Richard Wagners Versuch, vorgegebene Grenzen der Kunst zu überschreiten, hat seine Faszination behalten: Zuerst in der Idee vom spartenübergreifenden Theater im umgrenzten Raum des Festspielhauses Bayreuth. Dann in der künstlerischen Imagination jenseits von Zeit und Raum in entgrenzter Fantasie. Nicht unähnlich den Religiösen haben die Künstler jenseits der Gattungen und Sparten der Kunst ihr Material auch aus außerkünstlerischen Zonen beschafft, haben mit technischen und zuletzt digitalen Medien bisher unmöglich Erscheinendes zum Vorschein gebracht.

Seit Richard Wagner und der Idee einer "Kunstreligion" verschwimmen früher abgegrenzte Bereiche - zuerst noch unter Protest der Profis, dann aber unter allgemeiner Zustimmung. Quer durch die klassischen Sparten wird seither "gewildert" und Künstler haben immer häufiger die Ambition, gerade das zu machen, was sie nicht gelernt oder studiert haben. Kunstbetrieb und Religionsbetrieb werden institutionell fragwürdig: Es gibt immer mehr Künstler ohne klassische künstlerische Ausbildung, und es gibt zunehmend Religion und religiöse Menschen außerhalb der schrumpfenden Kirchen und anderer etablierter Glaubensgemeinschaften.

Seither entdecken immer mehr Menschen jenseits des Kunstbetriebs sich selbst als kunstbegabt - und jenseits des Religionsbetriebes als religiös. Das mag man als Anarchie beklagen. Doch sind nicht beide Bereiche grundsätzlich anarchisch? Wie ja auch andere Lebensbereiche - etwa die Liebe. Wer Kunst eingrenzt, beschädigt sie. Das gilt auch für die Religion. Denn Religion ist dem Wesen nach Entgrenzung - Transzendenz. Am Beispiel Richard Wagners: Er war Egomane und Bürgerschreck, Selbstvermarkter und Revolutionär der Musik, des Theaters, der Kunst und des Religiösen.

Er öffnete einen Türspalt in eine offene Zukunft - der Musik, des Theaters, der Kunst - und, freilich auf Umwegen, vielleicht sogar der Religion.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Richard Wagner/1813 - 1883
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Richard Wagner/1813 - 1883
Gesamttitel: PARSIFAL / Bühnenweihfestspiel in 3 Aufzügen / Gesamtaufnahme / 1.Aufzug 2.Teil; 2.Aufzug 1.Teil
Titel: 7. Vorspiel zum 2.Aufzug (00:02:17)
2.Aufzug
Leitung: Sir Georg Solti
Orchester: Wiener Philharmoniker
Solist/Solistin: Dietrich Fischer Dieskau /Amfortas, Bariton
Solist/Solistin: Hans Hotter /Titurel, Baß
Solist/Solistin: Gottlob Frick /Gurnemanz, Baß
Solist/Solistin: Rene Kollo /Parsifal, Tenor
Solist/Solistin: Zoltan Keleman /Klingsor, Bariton
Solist/Solistin: Christa Ludwig /Kundry, Mezzosopran
Solist/Solistin: Robert Tear /1.Gralsritter, Tenor
Solist/Solistin: Herbert Lackner /2.Gralsritter, Baß
Solist/Solistin: Birgit Finnilä /Stimme aus der Höhe, Alt
Solist/Solistin: Rotraud Hansmann /1.Knappe, Sopran
Solist/Solistin: Marga Schiml /2.Knappe, Alt
Solist/Solistin: Heinz Zednik /3.Knappe, Tenor
Solist/Solistin: Ewald Aichberger /4.Knappe, Tenor
Solist/Solistin: Lucia Popp /1.Blumenmädchen, Sopran
Solist/Solistin: Allison Hargan /2.Blumenmädchen, Sopran
Solist/Solistin: Anne Howells /3.Blumenmädchen, Alt
Solist/Solistin: Kiri te Kanawa /4.Blumenmädchen, Sopran
Solist/Solistin: Gillian Knight /5.Blumenmädchen, Sopran
Solist/Solistin: Margarita Lilowa /6.Blumenmädchen, Alt
Chor: Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor
Chor: Wiener Sängerknaben
Länge: 02:00 min
Label: Decca 4171432 (4 CD)

weiteren Inhalt einblenden