Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Bedrohungsszenario Gentrifizierung
Urbane Konflikte um Aufwertung und Verdrängung
Gestaltung: Martina Nußbaumer

"Erst kommen die Künstler/innen und die Clubs, später dann die Investor/innen und Eigentumswohnungen". Mit dieser verkürzten Darstellung wird gerne erklärt, wie Gentrifizierung funktioniert - ein Begriff, der Prozesse der baulichen und ökonomischen Aufwertung bislang preiswerter Wohnviertel beschreibt, die eine Verdrängung von einkommensschwächeren durch besser situierte Bewohner/innen zur Folge haben. Stadtforscher/innen kritisieren, dass immobilienwirtschaftliche Logiken und der Einfluss von Stadtpolitiken, die sich zunehmend dem Leitbild der "unternehmerischen Stadt" verschreiben, bei diesem Fokus auf die "kulturellen Pioniere" oft unterbelichtet bleiben.

Angesichts weltweit immer lauter werdender Proteste gegen die Verdrängung ökonomisch Benachteiligter aus ihren ursprünglichen Quartieren fragen die "Dimensionen" bei Gentrifizierungsforscher/innen nach, welchen Logiken und Zielen gegenwärtige Aufwertungsprozesse in den europäischen Städten folgen - und in welchem Ausmaß das Phänomen Gentrifizierung mittlerweile auch in Österreichs Städten angekommen ist.

Service

Andrej Holm: "Wir bleiben Alle! Gentrifizierung - Städtische Konflikte um Aufwertung und Verdrängung". Unrast Verlag 2010

Loretta Lees, Tom Slater, Elvin Wyl: "Gentrification", Routledge 2008

Florian Huber: "Stadtviertel im Gentrifizierungsprozess. Aufwertung und Verdrängung in Wien, Chicago und Mexiko Stadt", Wiener Verlag für Sozialforschung (erscheint im September 2013)

Gentrification Blog

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

Nachrichten

DO | 09 Mai 2013