Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

1. Einsatz im Zeichen der Menschlichkeit - Zukunft für Kinder in Ruanda
2. Kochkunst gegen Mangelernährung - Wenn einem die Krankheit den Appetit raubt

1. Einsatz im Zeichen der Menschlichkeit - Zukunft für Kinder in Ruanda

Am 18. August haben wir Ihnen in unserer Montagssendung vier Menschen vorgestellt, die sich in der so genannten Dritten Welt humanitär einsetzen. Die einen machen das mit kleinen Projekten, um etwa für die Gesundheit und Schulbildung der Kinder in einer Gemeinde in Burkina Faso zu sorgen. Andere wiederum kämpfen in riskanten Einsätzen an vorderster Front, etwa gegen Ebola.
Wie damals versprochen, werden wir in den nächsten Monaten über ähnlich gelagertes Engagement berichten - über Ärztinnen und Ärzte, die auf privater Ebene die Ärmsten dieser Welt auf unterschiedliche Weise unterstützen. Einer von ihnen ist der Tierarzt Dr. Otto Fischer. 2007 flog er mit Kollegen nach Ruanda, um sich um den Artenschutz der durch Dian Fossey bekannt gewordenen Berggorillas zu kümmern. Auf dem Weg in die hochgelegenen Reservate für die Menschenaffen begegneten ihm sehr viele Kinder mit Hungerbäuchen. Nicht lange danach gründeten der Veterinär und Gleichgesinnte den Verein future4kids, um diesen Kindern zu helfen. Ziel ist nicht nur für Unterkunft, Verpflegung und Schulbildung zu sorgen, sondern die Geborgenheit einer Familie zu schaffen. Finanziert werden die Aktivitäten über Patenschaften. Mit 25 Euro pro Monat wird einem dieser Kinder ein annähernd "normales" Leben ermöglicht. Ein Beitrag von Uschi Mürling-Darrer.

2. Kochkunst gegen Mangelernährung - Wenn einem die Krankheit den Appetit raubt

Viele schwere Erkrankungen schlagen sich im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen. Wer an Krebs leidet und eine Chemotherapie hinter sich gebracht hat oder im Bereich des Verdauungstraktes operiert wurde, dem kann leicht der Appetit vergehen. Etwa ein Drittel dieser Personen geraten in eine Mangelernährungssituation, medizinisch Katabolie genannt. Da ist der Rat, einfach mehr zu essen, in jeder Hinsicht unzureichend. Eigentlich nur schwer zu glauben, aber diese Gefahr wird bisher auch in Ärztekreisen unterschätzt. Immerhin sind Störungen der Wundheilung und insgesamt eine schlechtere Prognose nur zwei von mehreren möglichen Konsequenzen.
Nun haben sich der Münchener Chirurg Prof. Dr. Marc Martignoni und der Tübinger Ernährungsmediziner Dr. Michael Adolph diesem Problem angenommen und mit Unterstützung von Starkoch Alfons Schuhbeck ein spezielles Ernährungsprogramm entwickelt. Das Konzept der "Modularen Küche" wurde vergangene Woche im Rahmen eines Praxis-Workshops erstmals in Wien vorgestellt. Ein Beitrag von Manuel Simbürger.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. future4kids:

Dr. Otto Fischer (Veterinärmediziner, Obmann des Vereins Future for Kids - Zukunft für Kinder in Ruanda)

Die wichtigsten Daten zu den drei Projekten, die in der Sendung "Radiodoktor - Medizin und Gesundheit" am 18.8.2014 vorgestellt wurden:

Gemeinnütziger Verein "Schule für Loumbila"
"help4ghana" - Verein zur Unterstützung sozial bedürftiger Kinder und Jugendlicher in Ghana
Dr. Michael Kühnel (Arzt für Allgemeinmedizin, Tropenmedizin, Psychosoziale Medizin, Notarzt, Rot-Kreuz-Arzt)


2. "Modulare Küche":

Prof. Dr. Marc E. Martignoni (Chirurgische Klinik und Poliklinik - Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München)
Privatdozent Dr. Michael Adolph, MBA (Deutsche Gesellschaft für Ernährungsmedizin e.V., Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Universitätsklinikum Tübingen)
Alfons Schuhbeck, Starkoch
Prim. Univ.-Prof. Dr. Heinz Steltzer (AUVA-Unfallkrankenhaus Meidling, Vorstand des Instituts für Anästhesie und Intensivmedizin)
Österreichische Krebshilfe
Rezepte der "Modularen Küche"

Sendereihe