Matinee - Teil 2

Matinee

Gewandhausorchester, Dirigent: Riccardo Chailly.
Richard Strauss: a) Tod und Verklärung op. 24; b) Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28 - nach alter Schelmenweise in Rondeauform (aufgenommen am 6. Juni im Gewandhaus Leipzig). Präsentation: Andreas Maurer

"Tod und Verklärung" entspricht nicht einer literarischen Vorlage, sondern einer poetischen Idee des Komponisten: Ein sterbender Künstler findet das lange gesuchte künstlerische Ideal schließlich in der Ewigkeit. Das Werk ist als freie Sonatenform gestaltet, wobei vor allem die Verwandlungen der Themen, vor allem des "Themas des Ideals", den unverwechselbaren Zauber des Werks ausmachen.

Eine der meistgespielten Symphonischen Dichtungen von Richard Strauss ist die "Schelmenweise in Rondeauform" "Till Eulenspiegels lustige Streiche". Es handelt sich um eine sehr freie Rondoform. Doch entspricht sie der poetischen Idee: Till Eulenspiegel ist die Hauptperson, die in verschiedene Szenen auftritt. Und die Charakteristik und Drastik der einzelnen Szenen werden in unterschiedlichsten Rondo-Couplets höchst anschaulich dargestellt.

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: RICHARD STRAUSS/1864-1949
Titel: Tod und Verklärung op.24, Tondichtung für großes Orchester
Orchester: Gewandhausorchester
Leitung: Riccardo Chailly
Länge: 24:34 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: RICHARD STRAUSS/1864-1949
Titel: Till Eulenspiegels lustige Streiche op.28 - Nach alter Schelmenweise in Rondeauform
Orchester: Gewandhausorchester
Leitung: Riccardo Chailly
Länge: 14:09 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: HANS PFITZNER/1869 - 1949
Titel: Aus: Sechs Studien für das Pianoforte op.51
* 12. Studie über 5,4,3 : Bewegt (00:01:41)
Solist/Solistin: Roland Pöntinen /Klavier
Länge: 01:41 min
Label: cpo 9997042 / Koprod. SWR

weiteren Inhalt einblenden