Moment am Sonntag

Retten, Löschen, Bergen, Schützen. Die Technik der Feuerwehr.
Gestaltung: Matthias Däuble. Moderation und Redaktion: Matthias Däuble. Moment-Aufnahme Fütterung beim Reptilienhändler Gestaltung: Lothar Bodingbauer

"Wir sollten eigentlich Chemiewehr heißen", sagt der Kommandant einer Betriebsfeuerwehr. Wasser haben sie zwar wie zu erwarten bei jedem Einsatz dabei, Flammen werden damit jedoch nur selten gelöscht. Giftige Gase werden von Wänden aus Wasser in Schach gehalten, gefährliche Stoffe damit gebunden und Feuerwehrmänner nach dem Einsatz damit dekontaminiert. Flughafenfeuerwehren müssen öfter löschen, können das dafür vom Fahrersitz aus erledigen. Wenn es sein muss, auch bei Vollgas. 52 Tonnen wiegt so ein Flughafenlöschfahrzeug, mit bis zu acht angetrieben Rädern und 1.400 PS - ein Exportschlager aus Oberösterreich.

Verbrennungsmotoren waren vor rund einem Jahrhundert bei der Feuerwehr nicht gerne gesehen - wegen der Brandgefahr. Frühe Löschfahrzeuge mit Benzinmotor gingen auf dem Weg zum Brand schon einmal selbst in Flammen auf. Mancher Kommandant trennte sich ungern von den elektrischen Feuerwehrfahrzeugen, den wahren Nachfolgern der Pferdekutschen.

Besuche bei der Betriebsfeuerwehr Chemiepark Linz, der Firma Rosenbauer in Leonding und der historischen Fahrzeugsammlung der Berufsfeuerwehr Wien.

Sendereihe