Leporello

Werner Zips: "Hail di Riddim" - Reportagen aus dem Reggaeversum

Werner Zips: "Hail di Riddim" - Reportagen aus dem Reggaeversum

Der Sozialanthropologe Werner Zips begibt sich in seinem neuen Buch "Hail di Riddim"auf eine interkontinentale Reise nach Jamaika und Afrika. Der Herzschlag-Rhythmus bestimmt dabei den Takt. Reggae, "die große Musik von der kleinen karibischen Insel", widmet sich seit seinen Anfängen globalen Themen: der Sklaverei und dem Widerstand dagegen, der schwarzen Befreiung aus kolonialen und postkolonialen Abhängigkeiten, dem Eintreten für Gerechtigkeit, der Gewaltlosigkeit durch Frieden und Liebe und insbesondere dem afrikanischen Erbe. Die in dem Band zusammengefassten Reportagen führen in die Welt der Maroons, den ersten Freiheitskämpfern in der afrikanischen Diaspora; sie spüren den Anfängen der Marcus-Garvey-Bewegung nach, jenem legendären jamaikanischen Panafrikanisten, der als Gründer der "Universal Negro Improvement Association" (UNIA) bekannt wurde; sie bringen den Lesern die Spiritualität und das Lebensgefühl - "Livity" - von Rastafari näher, indem sie die Sichtweisen jamaikanischer und afrikanischer Künstler in den Mittelpunkt stellen.- Gestaltung: Irene Suchy


Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Buch Werner Zips "Hail di Riddim" - Reportagen aus dem Reggaeversum
Werner Zips Hail di Riddim
ISBN 978-3-85371-387-7, br., 240 Seiten, 19,90 Euro, farbig bebildert


Fast kein Heimatromen


Roman sucht Verlag

Sendereihe