Leporello

Kier-La Janisse: Botschafterin des Horrors

Schwierig zu definieren, herausfordernd und etwas abseitig. So sind die bevorzugten Filme von Kier-La Janisse, einer international tätigen Filmkritikerin, Kuratorin und Autorin. Ihr Fachgebiet: Der Horror.
Seit zwanzig Jahren bringt die Cineastin ihrem Publikum am liebsten die facettenreiche Welt an den Rändern des Genres näher. Aufgewachsen ist Janisse in der kanadischen Kleinstadt Windsor an der Grenze zu Detroit, wo sie über das amerikanische Fernsehen erstmals mit europäischen Horrorfilmen aus den 70er Jahren in Berührung kam. Ihre Karriere startete sie in den späten 1990er Jahren mit einem Fanmagazin für Filmkritiken und Essays zu obskuren Horrorfilmen. 1999 gründete sie "CineMuerte", Kanadas erstes internationales Horrorfilmfestival, das sie sieben Jahre lang betrieb.
Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als Filmkuratorin in den Vereinigten Staaten machte sich Kier-La Janisse ihren Traum von einer eigenen fachspezifischen Bildungseinrichtung wahr. Gemeinsam mit zwei Lehrbeauftragten der Universität Montreal gründetet sie 2010 das unabhängige "Miskatonic Institute of Horror Studies", das heute Vortragsreihen und mehrwöchige Kurse zur Geschichte, Theorie und Praxis des Horrorgenres auf akademischem Niveau anbietet. Im vergangenen Jahr eröffnete sie die erste europäische Niederlassung des Instituts in London, im kommenden Herbst soll eine weitere in New York folgen.- Gestaltung: Roman Tschiedl


Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes



Kier-La Janisse

The Miskatonic Institute of Horror Studies

Sendereihe