Aus dem Konzertsaal

Benjamin Schmid und Vadim Repin, Violine; Danjulo Ishizaka, Violoncello; Markus Schirmer, Boris Giltburg und Philipp Scheucher, Klavier. Igor Strawinsky: a) Suite italienne für Violoncello und Klavier; b) Divertimento par la muse de Tschaikowsky; c) Trois Mouvements de Petrouchka Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110 (Bearbeitung für Klavier solo von B. Giltburg) Arvo Pärt: "Fratres" für Violine und Klavier * D. Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67 (aufgenommen am 2. und 4. September im Schloss Eggenberg im Rahmen von "ar|:s:|onore - Internationales Musikfest Schloss Eggenberg Graz 2016", Teilwiedergaben in Dolby Digital 5.1 Surround Sound)

Der Grazer Pianist Markus Schirmer hat Musikerinnen und Musiker wie die Geiger Benjamin Schmid und Vadim Repin, die Cellisten Clemens Hagen und Danjulo Ishizaka oder den PIanisten Boris Giltburg eingeladen, um bei der zweiten Ausgabe des "ar|:s:|onore"-Festivals im Planetensaal des Schlosses Eggenberg mit ihm gemeinsam die zahlreichen Facetten der russischen Kammermusik zu erkunden und für das Publikum im Barock ausgestatteten Festsaal des Grazer Schlosses erlebbar zu machen.

Pathetisch, melancholisch, temperamentvoll, impulsiv, verträumt und sehnsüchtig, aber auch ironisch gibt sich die Musik, die Markus Schirmer mit seinen Mitmusikern ausgewählt und im Rahmen der Kammermusik-Abende präsentiert hat.
Ausschnitte aus zwei Abenden sind für die heutige Sendung ausgewählt; Musik von Igor Strawinsky und Dmitrij Schostakowitsch.

Wenn Ballett- zu Kammermusik wird
Die Geschichte von Puppen, die beim "Volksfest in der Butterwoche" lebendig und Zentrum eines Eifersuchtsdramas werden. Das Märchen vom "Kuss der Fee" nach Hans Christian Andersen und eine "Commedia dell'arte"-Geschichte; drei Themen, die Igor Strawinsky zu einem Ballett verarbeitet hat - und dann zum Ausgangspunkt für kammermusikalische Kompositionen wurden: in der "Suite italienne", dem "Divertimento par la muse de Tschaikowsky" und den "Trois mouvements de Petrouchka".

Ins Innere ...
Ernst, melancholisch, ja depressiv, geht es im zweiten Teil zu, lautet die Widmung, die über dem 8. Streichquartett von Dmitrij Schostakowitsch steht doch "In Gedenken an die Opfer des Faschismus und des Krieges".
Die Komposition ist unter dem Eindruck der zerstörten Stadt Dresden entstanden. Mehr noch: Es ist ein persönliches Lebensdokument des Komponisten; eine Art Requiem für sich selbst. Die Gedanken an den Tod ließen ihn überlegen, dass wohl nach Seinem Tod niemand ein Werk schreiben würde, das seinem Andenken gewidmet wäre. Und so hat er selbst ein solches verfasst.

Das Allertragischeste im Schaffen von Dmitrij Schostakowitsch ist wahrscheinlich das zweite Klaviertrio; musikalische Reaktion auf den Tod seines engen Freundes, den Musik- und Literaturwissenschaftlers Iwan Sollertinski.
Im Feber 1944 schrieb er dieses tieftraurige und beeindruckende Trio, in dem auch die Not und das Elend der Kriegszeit wie auch das Entsetzen über die Ermordung der Juden durch Hitler und Stalin spürbar werden.

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Playlist

Komponist/Komponistin: Igor Strawinsky /1882-1971
Titel: Suite italienne
Untertitel: für Violoncello und Klavier
* I. Introduzione (02:12)
* II. Serenata (03:15)
* III. Aria (05:38)
* IV. Tarantella (02:16)
* V. Minuetto e Finale (04:47)
Solist/Solistin: Danjulo Ishizaka /Violoncello
Solist/Solistin: Markus Schirmer /Klavier
Länge: 18:07 min
Label: Boosey & Hawkes

Komponist/Komponistin: Igor Strawinsky /1882-1971
Titel: Divertimento par la muse de Tschaikowsky
Untertitel: für Violine und Klavier
* I. Sinfonia (06:35)
* II. Danses suisses (04:59)
* III. Scherzo (03:22)
* IV. Pas de deux (06:18)
Solist/Solistin: Benjamin Schmid /Violine
Solist/Solistin: Boris GIltburg /Klavier
Länge: 21:14 min
Label: Boosey & Hawkes

Komponist/Komponistin: Igor Strawinsky /1882-1971
Titel: Trois Mouvements de Petrouchka
Untertitel: für Klavier
Solist/Solistin: Philipp Scheucher /Klavier
Länge: 16:13 min
Label: Boosey & Hawkes

Komponist/Komponistin: Dmitrij Schostakowitsch /1906-1975
Bearbeiter/Bearbeiterin: Boris GIltburg /Bearbeitung für Klavier
Titel: Streichquartett Nr. 8 in c-Moll, op. 110
Untertitel: Bearbeitung für Klavier
Solist/Solistin: Boris Giltburg /Klavier
Länge: 19:57 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Dmitrij Schostakowitsch /1906-1975
Titel: Trio Nr. 2 für Violine, Violoncello und Klavier in e-Moll, op. 67
* I. Andante - Moderato (07.48)
* II. Allegro con brio (03.09)
* III. Largo (06.04)
* IV. Allegretto - Adagio (10.56)
Solist/Solistin: Vadim Repin /Violine
Solist/Solistin: Danjulo Ishizaka /Violoncello
Solist/Solistin: Markus Schirmer /Klavier
Länge: 28:07 min
Label: Peters

Sendereihe