Richard Wadani

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Menschenbilder

"Es war ein langer und mühsamer Weg, doch er hat sich gelohnt". Der Widerstandskämpfer und Wehrmachtsdeserteur Richard Wadani. Gestaltung: Johann Kneihs

Er wurde 1922 in Prag geboren, wo sein Vater Bühnenmeister am Deutschen Theater war. Als Jugendlicher schloss er sich, geprägt vom sozialen Denken seiner Mutter, den Roten Falken und dem sozialdemokratischen Arbeiter-Turn- und Sportverband ATUS an, später der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei.

1938 musste die Familie, in Prag offiziell zu Deutschen geworden, nach Wien übersiedeln. Einen Tag vor seinem 17. Geburtstag trat Richard Wadani freiwillig in die Deutsche Luftwaffe ein; auf diese Weise hoffte er politischer Verfolgung zu entgehen. Er versuchte, innerhalb der Armee gegen die Ziele des Nationalsozialismus zu arbeiten; im Oktober 1944 lief er an der Westfront zu den Alliierten über. In britischer Uniform nach Wien zurückgekehrt, arbeitete Richard Wadani unter anderem beim kommunistischen Globus Verlag. 1968, nach der Besetzung der Tschechoslowakei, verließ er die KPÖ. Seine große Liebe gilt, neben seiner Frau Sieglinde, dem Sport: Fußball, Tischtennis, vor allem Volleyball; zeitweise trainierte er die Österreichische Nationalmannschaft.

Jahrzehntelang engagierte sich Richard Wadani für die Rehabilitierung von Wehrmachtsdeserteuren. 2007 erhielt er das Ehrenzeichen für Verdienste um die Befreiung Österreichs. 2014 wurde vor dem Bundeskanzleramt das Denkmal für die Verfolgten der NS-Militärjustiz enthüllt, für das Richard Wadani sich unermüdlich eingesetzt hatte.

Service

Buch-Tipp:

Lisa Rettl und Magnus Koch, "Da habe ich gesprochen als Deserteur. Richard Wadani, eine politische Biografie", Milena Verlag 2015

Playlist

Komponist/Komponistin: Friedrich Smetana
Gesamttitel: MEIN VATERLAND (MA VLAST) - Zyklus aus sechs symphonischen Gedichten aus dem Leben des tschechischen Volkes
Titel: Nr.2 Moldau (Vltava) (00:12:40) (Musik teilweise unterlegt!)
Orchester: Tschechische Philharmonie
Leitung: Vaclav Neumann
Länge: 03:55 min
Label: Supraphon 1119582011

Sendereihe

Gestaltung

  • Johann Kneihs