Rapa Nui - die Osterinsel

AP/WILFREDO LEE

Von Tag zu Tag

Rapa Nui - die Osterinsel. Karges Eiland zwischen Mythos und Wirklichkeit. Gast: Univ.-Prof. Dr. Hermann Mückler, Vorstand des Instituts für Sozial- und Kulturanthropologie der Universität Wien, Ethnohistoriker. Moderation: Andreas Obrecht. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Rapa Nui ist eine der isoliertesten, von Menschen bewohnten Inseln der Welt - 3.500 Kilometer von der chilenischen Küste und 4.200 Kilometer von Tahiti entfernt. Hunderte riesige Steinstatuen, Zeremonialplattformen und Kulthöhlen mit Felsmalereien verweisen auf eine Zivilisation, die im 16. und 17. Jahrhundert ihre Hochblüte erfahren haben dürfte. Unzählige Mythen, Legenden und Erklärungsversuche ranken sich um das - möglicherweise selbstverschuldete - Verschwinden dieser Kultur. Viele Rätsel sind bis heute geblieben.

Der Sozial- und Kulturanthropologe Hermann Mückler hat den Bericht über die erste wissenschaftliche Osterinsel-Expedition im Jahr 1911 neu herausgegeben und kommentiert. Zudem hat er ein Buch über die symbolische Bedeutung dieser geheimnisvollen Insel, insbesondere für die Populärkultur der Gegenwart mitverfasst.

Hermann Mückler begibt sich gemeinsam mit Moderator Andreas Obrecht auf die Spurensuche nach möglichen Erklärungen zwischen Mythos und Wirklichkeit.

Service

Aktuelle Bücher:

Hermann Mückler (Hg.): Die Osterinsel. Die chilenische Osterinsel-Expedition. Harrassowitz Verlag, Wiesbaden. 2015

Hermann Mückler/Ian Conrich (Hg.): Rapa Nui - Easter Island. Cultural and Historical Perspectives. Frank & Timme, Verlag für wissenschaftliche Literatur Berlin. 2016

Sendereihe