Pioniere in Musik und Architektur

Das Kunstprojekt AREPO auf die Spuren von Hermann Sörgel
Elektronik-Pionier Gigi Masin in der "Grellen Forelle"

Das Kunstprojekt AREPO auf die Spuren von Hermann Sörgel

Das Mittelmeer trocken zu legen und so Europa und Afrika miteinander zu verbinden. Diese Idee verfolgte ab den 1920er-Jahren ernsthaft der Architekt und Kulturphilosoph Hermann Sörgel. Das Projekt "Atlantropa" wurde bekanntlich nie verwirklicht, der gigantische Staudamm an der Straße von Gibraltar nie gebaut, Afrika und Europa nie zu einem Kontinent verbunden. In einer künstlerisch-wissenschaftlichen Auseinandersetzung begibt sich nun das Projekt AREPO auf die Spuren von Hermann Sörgel. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf einem musikalischen Brückenschlag zwischen den Kulturen. Am 20. Mai findet die konzertante Uraufführung von AREPO im Grazer Dom im Berg statt. - Gestaltung: Jakob Fessler


Elektronik-Pionier Gigi Masin in der "Grellen Forelle"

Wenn der italienische Elektronik-Pionier Gigi Masin am kommenden Donnerstag im Wiener Club "Grelle Forelle" auftreten wird, dann schreibt der bescheidene Venezianer damit ein weiteres Kapitel in der Geschichte seiner stillen Wiederentdeckung. 1986 veröffentlicht Masin seine selbstproduzierte Platte "Wind", die Jahre später von Björk wiederentdeckt und gesampelt werden sollte. Ein verschollenes Meisterwerk voller sphärischer Synthie-Kaskaden und filigraner Klangarchitektur. Gigi Masins neue Formation "Gaussian Curve" trägt nun jene akustische Handschrift, die auch 30 Jahre nach jenem Debütalbum unverkennbar bleibt.-Gestaltung: David Baldinger

Service

AREPO

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe