Eine Möve über der irischen See

APA/AFP/Ben STANSALL

Silvia Meisterle liest Maeve Brennan

"Der Alte vom Meer" von Maeve Brennan. Es liest Silvia Meisterle.
Gestaltung: Edith Vukan, Präsentation: Stefanie Zussner

Als Siebzehnjährige verließ Maeve Brennan mit ihrer Familie Irland, als Schriftstellerin kehrte sie in ihren Geschichten in die alte Heimat zurück. Sie erinnert sich an ihre Kindheit und Jugend im Dublin der zwanziger und dreißiger Jahre und erzählt in diesem Text aus der Sicht eines klugen, kleinen Mädchens von einem alten Mann, der beharrlich jede Woche vorbeikam und dem es immer gelang, der Mutter Äpfel zu verkaufen - ob sie sie nun wollte oder nicht.

Maeve Brennan gilt international als eine der aufregendsten literarischen Wiederentdeckungen der letzten Jahre. Ihre Bücher wurden von Leser/innen und Presse begeistert aufgenommen. 1917 in Dublin geboren, übersiedelte sie 1934 mit ihrer Familie in die USA. 1949 trat sie in die Redaktion des "New Yorker" ein und veröffentlichte Kolumnen, Essays und Erinnerungen. Sie litt unter schizophrenen Schüben und starb 1993 vereinsamt und mittellos in New York. Viele ihrer Werke wurden erst postum veröffentlicht.

Service

Maeve Brennan, "Der Alte vom Meer" aus "Der Morgen nach dem großen Feuer". Erzählungen, Steidl Verlag 2009

Sendereihe