Begegnung mit einem Unbekannten - Ernst von Dohnanyi

Markus Schirmer, Klavier; Barnabás Kelemen, Violine I; Yevgeny Chepovetsky, Violine II; Thomas Selditz, Viola; Torleif Thedéen, Violoncello; Birgit Minichmayr, Rezitation. Ernst von Dohnányi: a) Klavierquintett Nr. 1 c-Moll op. 1; b) Klavierquartett Nr. 2 es-Moll op. 26 * Sándor Márai: Ausgewählte Texte (aufgenommen am 8. September im Schloss Eggenberg im Rahmen von "ar|:s:|onore 2017" in Dolby Digital 5.1 Surround Sound). Präsentation: Franz Josef Kerstinger

Dieser ungarische Pianist und Komponist, dem das Leben später übel mitgespielt hatte, stand im Mittelpunkt des dritten Abends des "ar|:s:|onore"-Musikfestivales in Graz.

Ernst von Dohnanyi war als Pianist ein Star, als Komponist erfolgreich, als Lehrer angesehen.
Sein Vater, ein ausgesprochen begabter Hobbycellist, hat ihn vor einem Wunderkinderdasein bewahrt. Mit achtzehn Jahren hat er Komposition und Klavier an der Franz-Liszt-Akademie in Budapest studiert. Kurz nach Dohnanyis Ausbildung begann seine Karriere als Konzertpianist.
Er übersiedelte nach Wien.

Während des Ersten Weltkrieges ging er aus patriotischen Gründen nach Ungarn, wurde Professor an der Franz-Liszt-Akademie und hatte weitere hohe musikalisch-künstlerische Positionen inne.
Im Zweiten Weltkrieg sah er sich gezwungen alle seine Ämter niederzulegen und verließ Budapest.
Seine beiden Söhne starben in Konzentrationslagern. Wegen einer infamen Lüge wurde er zum Kriegsverbrecher erklärt und konnte nicht mehr auftreten.

Obwohl die Lüge aufgedeckt wurde, war es für ihn schwierig sich wieder eine Existenz aufzubauen.
Dennoch wurde er zu einem gefeierten Pianisten. Während seiner Gesamtaufnahme der Beethoven-Klaviersonaten 1960 in New York verstarb Dohnanyi an einer Lungenentzündung.

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, wenn Sie Ö1 unter "OE1DD" über einen digitalen Satelliten-Receiver und eine mehrkanalfähige Audioanlage hören.

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Ernst von Dohnanyi/1877-1960
Titel: Klavierquintett Nr. 2 in es-Moll, op. 26
* I. Allegro non troppo <10> (00:09:52)
* II. Intermezzo: Allegretto <11> (00:05:12)
* III. Moderato - Tempo del primo pezzo <12> (00:11:28)
Solist/Solistin: Barnabas Kelemen /Violine
Solist/Solistin: Yevgeny Chepovetsky /Violine
Solist/Solistin: Thomas Selditz /Viola
Solist/Solistin: Torleif Thedéen /Violoncello
Solist/Solistin: Markus Schirmer /Klavier (Fazioli)
Länge: 26:48 min
Label: Simrock

Komponist/Komponistin: Ernst von Dohnanyi/1877-1960
Titel: Klavierquintett Nr. 1 in c-Moll, op. 1
* I. Allegro <5> (00:08:32)
* II. Scherzo: Allegro vivace <6> (00:05:04)
* III. Adagio, quasi andante <7> (00:07:57)
* IV. Finale. Allegro animato <8> (00:08:19)
Solist/Solistin: Barnabas Kelemen /Violine
Solist/Solistin: Yevgeny Chepovetsky /Violine
Solist/Solistin: Thomas Selditz /Viola
Solist/Solistin: Torleif Thedéen /Violoncello
Solist/Solistin: Markus Schirmer /Klavier (Fazioli)
Länge: 30:11 min
Label: IMC

weiteren Inhalt einblenden