Journale

Ö1 Morgenjournal

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Regierungsklausur in Seggau: Stimmung ist gut

    Die Regierung setzt heute die Schwerpunkte für die ersten Arbeitsmonate: Bei ihrer Klausur in Schloss Seggau bei Leibnitz in der Südsteiermark sollen auch erste Vorhaben auf Schiene gebracht werden - die angekündigte Senkung des Arbeitslosenversicherungsbeitrages und - die Änderung bei der Familienbeihilfe, für Kinder, die nicht Österreich leben, in den allermeisten Fällen eine Kürzung, die wohl nur dann kommt, wenn die EU mitspielt und danach sieht's derzeit noch nicht aus.

    Bevor wir zum Inhaltlichen kommen, hören wir, ob die neuen Regierungspartner wirklich so gut miteinander können, wie das während der Koalitionsverhandlungen immer wieder betont worden ist? Katja Arthofer hat die Stimmung beim ersten großen Arbeitstreffen von Schwarz-Blau eingefangen:

  • Blümel: Weniger Nachbesetzungen

    Kanzleramtsminister Gernot Blümel ist der Regierungskoordinator der ÖVP. In dieser Funktion muss er sämtliche Materien, die zwischen den Freiheitlichen und ÖVP-Ressort ausgearbeitet werden, abstimmen - mit seinem neuem Gegenüber, dem freiheitlichen Regierungskoordinator Norbert Hofer. Der ist gestern in dieser Funktion auf der Regierungsklausur vorgestellt worden.
    Auf dieser Regierungsklausur werden 6 Punkte aus dem Regierungsübereinkommen abgearbeitet. Was nach wie vor nicht klar ist, ist woher die enormen Einsparungen kommen sollen, die sich die Regierung für das heurige Jahr vorgenommen hat. Edgar Weinzettl hat Gernot Blümel danach gefragt:

  • Hofer: Keine Mindestsicherung für Arbeitslose

    Ex-Präsidentschaftskandidat Nobert Hofer (FPÖ) hat mit dem Infrastruktur- und Verkehrsressort ein Ministerium bekommen, das viele Budgetgelder verwaltet. Er ist aber mehr: er ist auf Seiten der FPÖ nun auch Regierungskoordinator, der Probleme in der Koalition aus dem Weg räumen muss. Klaus Webhofer hat mit ihm über seine neue Rolle gesprochen, wo die Regierung sparen will und was jetzt von den Irritationen um das geplante neue Arbeitslosengeld zu halten ist:

  • Androsch: Keine neuen Schulden mehr

    Die aktuelle Budgetpolitik ist heute Thema in unserem Wirtschaftsmagazin SALDO. Zu Gast ist Hannes Androsch, ehemaliger SPÖ-Finanzminister und Vizekanzler der Ära Kreisky, Industrieller und Ex-Banker. Auch von der neuen Regierung fordert er, mehr in Bildung und Forschung zu investieren. Sparen bei anderen Ausgaben und keine neuen Schulden mehr, lautet seine Empfehlung

    Hannes Androsch, ab 09:42 in Saldo in Ö1 - und sieben Tage lang auf unserer Homepage und via App nachzuhören.

  • Nord- und Südkorea Gespräche

    Während US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Diktator Kim Jong Un prahlen, den größeren - Atomknopf - oder den Finger schneller am Drücker zu haben und dem Rest der Welt beim Zuhören immer mulmiger wird, gehen die koreanischen Nachbarn einen Schritt aufeinander zu. Tauwetter oder geschicktes Manöver des kommunistischen Regimes, einen Keil zwischen die Verbündeten USA und Südkorea zu treiben - wie auch immer, Nordkorea hat das Gesprächsangebot aus Seoul angenommen, kommenden Dienstag gibt es ein erstes Treffen.

  • Zweifel an Nordkoreas Atomwaffenstärke

    Gespräche mit dem Nachbarn zugleich aber auch die Warnung Nordkoreas, jeden Ort in den USA mit Atomwaffen angreifen zu können. Was ist dran an dieser Drohgebärde - eine Frage, die Militärexperten im Westen immer wieder zu beantworten versuchen. Auch deutsche Raketentechniker - sie bezweifeln, dass das kommunistische Regime mit seinen Nuklearwaffen schon so weit ist, wie es behauptet.

  • Lehrberuf E-commerce

    Kaum eine Branche verändert sich durch die Digitalisierung so stark wie der Handel. Diesem Trend wird nun mit einem eigenen Lehrberuf für das Online-Geschäft Rechnung getragen. Die neue Ausbildung hat noch die alte Regierung beschlossen, starten wird sie im Sommer. Dann können sich junge Menschen zu E-Commerce-Kaufleuten ausbilden lassen.

  • Arno Geiger : "Unter der Drachenwand"

    Das Literaturjahr 2018 wird von einer der wichtigsten österreichischen Stimmen der Gegenwart eröffnet, dem Vorarlberger Arno Geiger. Mit seinem Buch "Der alte König in seinem Exil" über die Alzheimer-Erkrankung seines Vaters hat er vor sieben Jahren die Bestsellerlisten gestürmt. 2005 war er als erster Österreicher mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet worden - für seinen historischen Familienroman "Es geht uns gut". Und um österreichische Zeitgeschichte geht es auch in seinem neuen Roman „Unter der Drachenwand“, einer Geschichte vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs.

    Kommenden Mittwoch präsentiert Arno Geiger seinen Roman im Wiener Akademietheater. Schon heute ist er ausführlich bei uns zu hören, im Kulturjournal 17 Uhr 09 gleich nach dem Journal um 5, hier in Ö1.

  • Adriano Celentano ist 80

    Raue Stimme - gebleckte Zähne - federnder Gang und jede Platte ein Verkaufsschlager - in Italien und, nicht nur dort, Adriano Celentano, der Ragazzo aus der Via Gluck, wird 80. Seit mehr als fünf Jahrzehnten steht er auf der Show-Bühne meist als Blödler, selten politisch provokant, spielt in eher seichten Komödien, aber kaum einer in Italien ist so populär wie er.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe