Steinbock schaut beim Fenster herein, Buchumschlagausschnitt

EDITION RAETIA

Radiogeschichten

Radiogeschichten - Neue Literatur aus Österreich

"Moi". Von Maria Thaler. Es liest Angelica Ladurner. Gestaltung: Martin Sailer

Ihren Schwestern und Eltern hat Maria Thaler ihren Roman "Moi" gewidmet, und dies nicht von ungefähr: Denn das Buch ist von viel Selbsterlebtem der Autorin gespeist, deren Zuhause wie jenes der Titelfigur ein Bergbauernhof war.

Fünfzig Jahre, nachdem Moi, die auf einen Hof geheiratet hat, begegnet sie erstmals wieder ihrem Ziehsohn Federico, dem sie die erste Zärtlichkeit, das erste Lächeln geschenkt hat. Schauplatz dieser Begegnung ist ein Altersheim, wo sich in Mois Erzählungen und Federicos Reflexionen eine ganze Lebensgeschichte entspinnt.

Maria Thaler ist in ihrem Geburtsort, einem Bergbauernhof im Südtiroler Ultental, aufgewachsen. Einem Tal, in dem es nur vier Ortschaften und kleine Streusiedlungen gibt. Sie lebt - nach ihrem Studium der Erziehungswissenschaften und Psychologie in Innsbruck - als Psychotherapeutin in Bozen.

Sie schreibt Kurzgeschichten und längere Prosa, 2007 erschien in der Edition Raetia ihr erstes Buch, die Erzählung "Märzschnee". Jetzt liegt ihr erster Roman vor; Moi ist ebenfalls bei Raetia erschienen.

Service

Maria Thaler, "Moi", Edition Raetia Bozen 2017

Sendereihe

Gestaltung

  • Martin Sailer

Übersicht