Martina Ebm liest Else Feldmann

"Leichtsinn" und andere Erzählungen aus "Travestie der Liebe" von Else Feldmann. Es liest Martina Ebm. Gestaltung: Stefanie Zussner

Caféköchin Luise wird nach einem Arztbesuch nachdenklich, lässt Gespräche und Szenen zwischen Garderobefrau, Servierdamen und Kellnern vorüberziehen. Schmerzen hält man schon aus, doch auch die Bemerkungen der anderen schmerzen wie kleine Nadelstiche. Sie sei "schon fast außer Kurs", befinden die anderen, solle sich mit dem alten Kellner zufrieden geben. Ihr verursacht aber sein junger Kollege Hans Herzklopfen ...

Eindringlich und mit großer Sympathie schildert Else Feldmann das Schicksal von Köchinnen, Stickerinnen und Dienstmädchen, die großen und kleinen Glücksmomente und Tragödien ihres Lebens. In den Erzählungen von "Travestie der Liebe und andere Erzählungen" nimmt uns Else Feldmann mit in die kleine Welt der scheinbar einfachen Menschen und ihrer Schicksale im Wien der 1920-er und 1930-er Jahre. Sie erzählt von abgekämpften Existenzen, die ihre Hoffnung auf ein besseres Leben und eine menschlichere Welt aber nicht verloren haben.

Die 1884 in Wien geborene jüdische Schriftstellerin und Journalistin Else Feldmann wuchs in ärmlichen Verhältnissen auf, besuchte aber eine Lehrerinnenbildungsanstalt. Diese Ausbildung musste sie abbrechen und in einer Fabrik arbeiten, um die Familie zu unterstützen. Ab 1912 veröffentlichte sie u.a. in der Neuen Freien Presse und der Arbeiter-Zeitung. Else Feldmann verfasste Erzählungen, sozialkritische Reportagen, Romane und ein Schauspiel. Sie war als wichtiger Bestandteil der Wiener Literaturszene 1933 Gründungsmitglied der Vereinigung sozialistischer Schriftsteller. 1934 wurden ihre Werke durch die Nationalsozialisten verboten. 1942 wurde Else Feldmann im deutschen Vernichtungslager Sobibor (Polen) ermordet.

Service

Else Feldmann, "Leichtsinn" u.a. Geschichten aus "Travestie der Liebe und andere Erzählungen", herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Alexander Kluy, Edition Atelier 2013

Sendereihe

Übersicht