Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer und in französischer Sprache

Beiträge

  • BUWOG-Prozess: Grasser-Konto und Hochegger

    Erster Tag im BUWOG-Prozess heute nach der Weihnachtspause: Seit neun Uhr früh werden die Privatisierung von Bundeswohnungen und der Linzer Terminal Tower wieder verhandelt, wegen derer der ehemalige Finanzminister Karl-Heinz Grasser und ein dutzend Mitangeklagter vor Gericht steht. Thema war zunächst das erst vor Weihnachten bekanntgewordene Konto Grassers in den USA. Danach setzte die Richterin die Befragung des ehemaligen Lobbyisten Peter Hochegger fort.

  • Ministerin Kneissl: Erster Besuch in der Slowakei

    Die von der FPÖ gestellte Außenministerin ist heute auf ihrem ersten Auslandsbesuch: der führt Karin Kneissl in die Slowakei. Mit dem Zug ist sie nach Bratislava gefahren, um Staatssekretär Ivan Korcok zu treffen und anschließend den slowakischen Außenminister Miroslav Lajcak. Mitgefahren ist ORF-Reporter Markus Müller, der die Ministerin gefragt hat, ob die Wahl der ersten Destination Symbolkraft hat:

  • Neue Mindestsicherung: Offene Fragen

    Die Notstandshilfe wird abgeschafft - dieser Plan der ÖVP-FPÖ-Regierung betrifft derzeit rund 167.000 Bezieher. Aber was kommt stattdessen? Vielleicht eine spezielle Art der Mindestsicherung, wie Sozialministerin Beate Hartinger-Klein im Ö1-Morgenjournal angedeutet hat? Aber da bleibt die Frage, ob und wie dann auf das Ersparte zurückgegriffen werden kann, so wie jetzt bei der Mindestsicherung. Die Ministerin bleibt bei ihrem Nein.

  • Regierung: Keine Verschlechterung für Arbeitslose

    Gerne hätten wir auch eine Stellungnahme der ÖVP eingeholt, ob denn nur so klar sei, wie die Sozialministerin sagt, dass es kein Hartz vier auf Österreichisch geben wird. Von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Klubobmann August Wöginger haben wir nichts erfahren. Vor kurzem aber hat Regierungssprecher Peter Launsky-Tieffenthal auf unsere Anfrage geantwortet. Er spricht ja für die ganze Regierung und lässt uns wissen, die Sozialministerin werde „bis zum Sommer ein konkretes Modell zur Neugestaltung der Mindestsicherung sowie zum Arbeitslosengeld ausarbeiten“. Basis dafür würden die Vereinbarungen im Regierungsprogramm bilden.

    Und, so der Regierungssprecher wörtlich weiter: „Für die Regierung ist dabei klar, dass es zu keinen Verschlechterungen für ältere Arbeitslose kommt. Dabei geht es auch darum, dass wer älter ist und länger gearbeitet hat, dementsprechend länger Arbeitslosengeld beziehen kann.“

  • Nordkorea bei Spielen in Südkorea

    Oft haben wir in den letzten Jahren von politischen oder politisierten Olympischen Spielen gehört - die in Pyeongchang in Südkorea dürften jetzt aber wirklich für das sorgen, was der ursprüngliche Gedanke war: Völkerverständigung. Bei den ersten direkten Gesprächen zwischen Nord- und Südkorea seit 2015 hat der Norden heute angekündigt, eine hochrangige Delegation zu den Spielen zu schicken. Kann daraus mehr werden?

  • Anti-Mafia-Razzien Deutschland und Italien

    Mafia-Clans breiten sich von Süditalien bis nach Deutschland aus und unterwandern den Weinhandel, die Lebensmittelindustrie, die Abfallentsorgung und selbst die Bestattung. Das ist der Vorwurf italienischer wie deutscher Behörden, die heute zum großen Schlag ausgeholt haben. Bei Razzien in beiden Ländern wurden an die 200 mutmaßliche Mitglieder der Ndrangheta, der kalabresischen Mafia verhaftet, darunter auch zwei Bürgermeister. Katharina Wagner berichtet über einen orchestrierten Doppelschlag gegen das organisierte Verbrechen:

  • Pfizer beendet Suche nach Alzheimer-Medikament

    Der Pharmakonzern Pfizer stellt sein Programm zur Entwicklung neuer Mittel gegen Alzheimer und Parkinson ein. Der Konzern begründet dies mit zahlreichen Rückschlägen in der Alzheimer-Forschung. Pfizer will sich vermehrt in jenen Bereichen engagieren, in denen die Erfolgsaaussichten und die eigene Expertise am größten seien, so das Unternehmen.

  • Alzheimer-Mediziner hofft auf universitäre Forschung

    Der Präsident der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft und Leiter der Ambulanz für Gedächtnisstörungen und Demenzerkrankungen, Peter Dal Bianco, sagt im Studiogespräch, der Pfizer-Rückzug zeige, wie wichtig universitäre, nicht profitorientierte Forschung in diesem Bereich sei. Pfizer und andere Pharmakonzerne hätten in ihrer Forschung vor allem in rein symptomatische Therapien investiert. Laut Dal Bianco liege die Lösung aber möglicherweise in einer frühzeitigen Diagnose und folgenden Intervention. Eine solche Diagnosemethode müsse aber erst gefunden werden.

  • Kalifornien: Streit um Cannabis-Freigabe

    Als Medikament erlaubt - als Rauschmittel verboten - und dennoch erlaubt. Es ist eine erstaunliche juristische Klemme, in der sich in den USA jene sechs Bundesstaaten befinden, in denen es erlaubt ist, Marihuana zu Genusszwecken zu konsumieren. Seit erstem Jänner gehört zu diesen Staaten auch der größte Bundesstaat der USA, Kalifornien. Aber darf ein Bundesstaat etwas erlauben, was per Bundesgesetz verboten ist? Dieser Streit entfremdet den Westküstenstaat nur noch mehr vom Rest des Landes, berichtet Robert Uitz Dallinger, der Kalifornien besucht hat:

  • Erdogans einzige Konkurrentin

    In der Türkei weht Präsident Tayyip Erdogan zunehmend ein schärferer Wind entgegen: Die Wirtschaftsdaten sind problematisch, die Außenpolitik ist öfter auf Konfrontation als auf Versöhnung, die Hälfte der Bevölkerung hat er gegen sich. 2019 wird in der Türkei der Präsident neu gewählt. Und ausgerechnet eine Frau, Meral Aksener, fischt jetzt in seinem Wählerpool. Die stramme Nationalistin und ehemalige Innenministerin hat eine Partei gegründet, die zum Sammelbecken der Unzufriedenen werden könnte. Jörg Winter berichtet über eine Frau, von der man noch hören wird:

  • Türkei vor Comeback als Reiseland

    Die Türkei, ein Land, das zunehmend unter den Folgen von Erdogans Politik leidet. So sind in den vergangenen Jahren die Touristen ausgeblieben - ein schwerer Schlag für den wichtigen Wirtschaftszweig. Aber könnte das Schlimmste überstanden sein, kommt gar die Trendwende? Die heimischen Reiseveranstalter sehen dafür erste Anzeichen.

  • Lkw-Transit in Tirol: Neuer Rekord

    Mit Blockabfertigungen will die Tiroler Landesregierung jetzt den ständig steigenden Transitverkehr eindämmen. Ein weiterer Versuch, denn bislang war der Kampf gegen die Transitlawine ein erfolgloser. Zuletzt stieg der Transit über die Brennerroute von Jahr zu Jahr - 2017 mit einem neuen Rekord von knapp 2,3 Millionen Lkw. Und der Transitverkehr wird auch den beginnenden Landtagswahlkampf bestimmen.

  • SPÖ Wien: Nachfolgepoker

    Seit gestern ist es fix und wenig überraschend: Es gibt zwei, und nur zwei Kandidaten um den Parteichefposten in der Wiener SPÖ. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und der geschäftsführende Klubchef im Nationalrat, Andreas Schieder. Am 27. Jänner kommt es zur Kampfabstimmung am Landesparteitag. Irgendwann im ersten Halbjahr soll der Sieger dann auch den Bürgermeisterposten von Michael Häupl übernehmen. Gestern gab es nun eine Positionierung der Gewerkschaft, die so zu erwarten war für Michael Ludwig.

  • Grüne rüsten für Landtagswahlen

    Die Grünen hoffen bei den anstehenden Landtagswahlen auf den Wiedereinzug - mit guten Chancen in Tirol und Salzburg, schwieriger kann es in Kärnten werden, und auch bei den Niederösterreichischen Landtagswahlen ist das Hauptziel der Grünen der Wiedereinzug. Gleichzeitig arbeitet die Bundespartei an ihrer Sanierung. Die sei auf gutem Weg, sagt heute der derzeitige Grünen-Chef Werner Kogler anlässlich der Grünen Klubklausur in Wien.

  • Kino: "The Killing of a Sacred Deer"

    Der Grieche Yorgos Lanthimos ist definitiv kein Filmemacher für leicht verdauliches Popcorn-Kino. Skurril, absurd oder auch einfach nur: schräg. Das sind Attribute, die gerne für Lanthimos-Filme wie „The Lobster“ oder „Dogtooth“ verwendet werden. Lanthimos polarisiert. Beim letztjährigen Cannes-Festival gewann sein neuester Streifen „The Killing of a Sacred Deer“ zwar den Preis für das beste Drehbuch. Das Publikum aber quittierte die Premiere des rätselhaften Streifens mit Pfeifen und Buhrufen. Auch bei den Golden Globes vor wenigen Tagen ging Lanthimos leer aus. Trotzdem gilt „The Killing of a Sacred Deer“ als Geheimtipp für die Oscars Anfang März. Kommenden Freitag startet das düstere Familiendrama auch in unseren Kinos.

  • News in English

    North Korea to attend Olympics in the South / Syria accuses Israel of military strikes / Mueller may interview Trump / Major government re-shuffle in Poland / Suspect arrested in Nozdrovska murder / Anti-austerity protests in Sudan, Tunisia / Iranian tanker blaze continues / The weather

  • Infos en français

    Reprise des discussions entre les deux Corées / Signature de contrats entre Pékin et Paris / Pétrolier en feu: risque de marée noire / Remaniement surprise au gouvernement polonais / Bratislava : 1er déplacement à l’étranger de Karin Kneissl / France: une épicerie casher incendiée près de Paris / La météo

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe