Journale

Ö1 Abendjournal

Beiträge

  • Debatte um Arbeitslosengeld Neu

    Was kommt nach der Notstandshilfe, die die Regierung abschaffen will? Darüber wird weiter diskutiert. Das neue, geplante Arbeitslosengeld soll jedenfalls nicht dazu führen, dass auf das Vermögen der Betroffenen zugegriffen wird, sagt Sozialministerin Beate Hartinger von der FPÖ. Und sie will mit der ÖVP noch verhandeln. Von dieser kommen heute unterschiedliche Signale. ÖVP-Klubobmann Wöginger will einen Zugriff auf das Vermögen nicht ausschließen. Und aus den ÖVP-geführten Bundesländern kommen Bedingungen.

  • Eurozone: Arbeitslosigkeit gesunken

    Gute Nachrichten beim Thema Arbeitslosigkeit kommen jetzt aus der Eurozone: denn die Zahl der Arbeitslosen ist weiter zurückgegangen. Während der Euro-Schuldenkrise ist die Arbeitslosigkeit in Europa stark gestiegen - jetzt aber meldet die EU-Statistik-Behörde die besten Werte seit neun Jahren.

  • Slowakei: Familienbeihilfe Thema bei Kneissl-Visite

    Mit dem Zug ist Aussen-Ministerin Karin Kneissl heute nach Bratislawa gereist. Bei ihrem ersten Auslands-Besuch war unter anderem die geplante Kürzung der Familienbeihilfe ein Thema. Österreich will hier Änderungen für Kinder, die im Ausland leben. Und das würde Slowakei stark betreffen.

  • Annäherung zwischen Nord- und Südkorea

    Zum ersten Mal seit zwei Jahren haben Nord- und Südkorea wieder Gespräche auf hoher politischer Ebene geführt. Beide Seiten wollen damit nach langer Zeit militärischer Spannungen ein erstes Signal der Normalisierung setzen. Erste konkrete Schritte wurden schon angekündigt.

  • Langsame Iphones: Klage in Frankreich

    Im Dezember hat Apple zugegeben, dass ältere I-Phones durch Updates absichtlich langsamer gemacht wurden. Dies führt nun zu Klagen etwa in den USA, in Israel und nun auch in Frankreich. Dort gibt es seit 2015 ein Gesetz, das bewusst geplanten frühen Verschleiß von Produkten als Betrug ansieht. Doch das zu beweisen, ist schwierig.

  • Buwog-Prozess: Grasser-Vermögen beleuchtet

    Um Ausflüge in teuren Booten, Falschaussagen und die Einkommensverhältnisse des früheren Finanzministers Karl-Heinz Grasser ging es heute am Wiener Landesgericht im Buwog-Verfahren. Am 1.Tag nach der Weihnachtspause wurde Ex-Lobbyist Peter Hochegger eingehend befragt: es sollte geprüft werden, ob seine Aussagen der Wahrheit entsprechen. Vor Weihnachten hatte Hochegger Grasser ja schwer belastet.

  • Niki: Beschwerde gegen Gerichtsurteil

    Das juristische Tauziehen um die Rettung der insolventen Air Berlin-Tochter Niki geht weiter. Gestern Abend hat ja das Landgericht Berlin entschieden, dass das Niki-Insolvenzverfahren de facto neu aufgerollt werden muss, weil aus Sicht des Gerichts Österreich für die Insolvenz zuständig ist, und nicht Deutschland. Gegen diese Entscheidung hat die Fluglinie nun Beschwerde eingelegt.

  • Schweizer Präsident bei Van der Bellen

    Österreich wird die Interessen der Schweiz während der EU Präsidentschaft im zweiten Halbjahr vertreten verspricht Bundespräsident Alexander van der Bellen seinem neuen Schweizer Amtskollegen, der heute seinen Antrittsbesuch absolviert hat. Zwar hat auch die Schweiz den Ausstieg aus der Atomenergie fix beschlossen, doch das bereitet große sorgen in Vorarlberg. Denn die Alten Atomkraftwerke werden noch Jahrzehnte am Netz bleiben.

  • Kritik an nicht öffentlichem SPÖ-Landesparteitag

    Am 27. Jänner wählt die Wiener SPÖ ihren neuen Vorsitzenden. Wer Michael Häupl nachfolgt, wird am Landesparteitag bestimmt. Während der Vorstellung der Kandidaten Ludwig und Schieder und der anschließenden Diskussion der Funktionäre muss die Öffentlichkeit draußen bleiben. Für Politikwissenschaftler Thomas Hofer deutet das auf eine große Unsicherheit in der Partei hin.

  • Ex-Diplomat unter Missbrauchsverdacht

    Nach der Kindstötung in einem Wiener Spital werden heute tragische Hintergründe bekannt - über das mögliche Motiv der Mutter. Ein Großvater des Kindes steht unter Missbrauchsverdacht. Er soll in den Weihnachtsfeiertagen seine vierjährige Enkelin schwer sexuell missbraucht haben. Gegen den pensionierten Diplomaten hatte es schon vor Jahren Vorwürfe wegen sexueller Eskapaden gegeben.

  • Alzheimer: universitäre Forschung stärken

    Der Pharmakonzern Pfizer stellt die Forschung zu neuen Alzheimer-Medikamenten ein - eine Meldung, die wir gestern berichtet haben. Daran knüpft heute der Präsident der österreichischen Alzheimer-Gesellschaft die Forderung, die Forschung an Unis zu stärken.

  • Statistik Fortpflanzungsmedizin Österreich

    In Österreich sind derzeit rund 1.500 Eizellen sowie 9.000 Samenspenden für künstliche Befruchtungen eingefroren. Das ist das Ergebnis einer kürzlich veröffentlichten Statistik.

  • DM ruft Babybrei zurück

    Die Drogeriemarktkette DM hat eine Rückrufaktion für ein Babynahrungsmittel gestartet. In einem Glas wurden nach Angaben des Unternehmens Rückstände eines chlorhältigen Reinigungsmittels gefunden.

  • Etwas weniger Kirchenaustritte

    Die Zahl der Kirchenaustritte in der römisch-katholischen Kirche geht leicht zurück. Die kirchliche Statistik, die heute veröffentlicht wurde zeigt auch einen leichten Anstieg an Taufen.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe