Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Feuriges mit dem ORF-RSO Wien
2. Neues vom Wiener Staatsballett
3. Verkehrte Welt in Linz

Neu Entdecktes von Igor Strawinsky
Das ORF-Radio- Symphonieorchester Wien versteht es Traditionelles mit Zeitgenössischem zu kombinieren. Davon können Sie sich am kommenden Donnerstag, das ist der 15. Februar, im Wiener Konzerthaus überzeugen. An diesem Abend gibt es die Erstaufführung von Igor Strawinskis erst 2015 wiederentdecktem "Chant funèbre". Dieses Totenlied wurde vom Komponisten im Alter von 26 Jahren als Beitrag zum Gedenken an seinen verehrten Lehrer Nikolai Rimski-Korsakow geschrieben und ist, als Opus 5, das ‚Missing Link' zwischen seinen frühen Werken "Feu d'artifice" und "Scherzo fantastique" und dem Ballett "Der Feuervogel", das, komponiert für Diaghilevs Ballets Russes, Strawinskys internationale Laufbahn begründete. Und so hat auch Cornelius Meister - Chefdirigent des RSO Wien dazu passend die symphonische Suite "Der Feuervogel" für diesen Abend ausgesucht. Außerdem gibt es am Mittwoch die "Feuersymphonie" von Joseph Haydn und "Umarmung - Licht und Schatten für Orgel und Orchester" von Toshio Hosokawa, uraufgeführt 2016 zu hören.

"Balanchine, Liang, Proietto"
Zeichnen sich George Balanchines neoklassische Ballette wie "Symphonie in C" vor allem durch ihre grandiosen geometrischen Linien aus, bilden in Edwaard Liangs Kreation "Murmuration" Muster von Vogelschwärmen den Ausgangspunkt für seine Choreographie. Mit Daniel Proiettos "Blanc" ergänzt eine Auftragsarbeit für das Wiener Staatsballett diesen abwechslungsreichen Abend an der Staatsoper, der ab 13. Februar zu sehen ist. Dabei begibt sich der junge Choreograph auf die Spurensuche nach dem Wesen des romantischen Balletts und dessen "weißen Akte".

Sinnesrausch-Alice
Lewis Carrolls "Alice im Wunderland" beflügelt seit mehr als 150 Jahren die Fantasie und ist gleichzeitig Inspiration für Kunst und Wissenschaft. Die Besucher der Ausstellung "Sinnesrausch-Alice, verdrehte Welt" begeben sich auf den Spuren von Alice auf eine wundersame Reise durch die Räumlichkeiten des OÖ Kulturquartiers, deren Vielfalt und architektonische Verworrenheit eine ideale Kulisse als Wunderwelt bilden. Auf ihrem Weg vom Keller bis in die Dachböden treffen Neugierige jeden Alters auf fantastische, absurde und traumhafte Objekte. In der verdrehten Welt steht Gewohntes auf dem Kopf, Sinn wird zu Unsinn und im nächsten Moment entdeckt man doch wieder Ordnung im Chaos. Über die klassischen Gattungsgrenzen hinweg sorgen Projekte von 30 internationalen Künstlern für eine aktive körperliche wie räumliche Erfahrung. "Sinnesrausch - Alice, verdrehte Welt" ist Kunstausstellung, Familienprojekt und Abenteuer. Noch zu sehen bis April.

Service

Konzerthaus
Wiener Staatsballett
Offenes Kulturhaus Oberösterreich

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung