Robert Schindel an seinem Schreibtisch sitzend

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Die Orte des literarischen Schreibens

Wo Literatur beginnt. Der Schreibtisch als schriftstellerischer Tatort.

Der eine überwindet seine Schreibblockade nur am Kaffeehaustisch oder inmitten eines Papierstapel-Chaos, die andere braucht einen akribisch aufgeräumten Arbeitsplatz, um kreativ sein zu können. Wer von der Schriftstellerei lebt, für den ist der Schreibtisch - das richtige Setting - die Existenzgrundlage. Und das Arbeitswerkzeug ist der wichtigste Begleiter. Autorinnen und Literaten über ihre Arbeitsumgebung und die Orte und Situationen des Schreibens.

Gestaltung: Bea Sommersguter und Shenja Mannstein

Service

LITERATUR:

Peter Rosei, "Wien Metropolis", Roman, 2005, Verlag Klett-Cotta

Lucia Leidenfrost, "Mir ist die Zunge so schwer" Erzählungen, 2017, Verlag Kremayr & Scheriau

Robert Schindel, "Gebürtig", 1992, Verlag Surhkamp
Robert Schindel, "Der Kalte", 2013, Verlag Suhrkamp

Karin Peschka, "Watschenmann", 2014, Otto Müller Verlag
Karin Peschka, "Autolyse Wien", 2017, Otto Müller Verlag

Sendereihe

Gestaltung