Ein Black-Hawk-Hubschrauber und ein Eurofighter im Luftraum

APA/BUNDESHEER/LUFTSTREITKRÄFTE

Globale Aufrüstung, Kriege, Umbrüche - wie antwortet Europa?

Die europäische Sicherheits- und Verteidigungsunion - Irrweg oder geopolitische Notwendigkeit?
Gast: Dr. Walter Feichtinger, Leiter des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement der Landesverteidigungsakademie Wien.
Moderation: Andreas Obrecht.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Geopolitische Umbrüche und bislang unbekannte Bedrohungen - Stichwort Cyber War und hybride Kriegsführung - werden in neuen Sicherheitsstrategien auf nationaler und transnationaler Ebene diskutiert.

Die Krisen und Kriege im Nahen und Mittleren Osten, die Destabilisierung afrikanischer Staaten, der islamistische Terror, die Annexion der Krim, die Gewalt in der Ukraine, die revisionistische russische Politik, der neue außen- und handelspolitische Unilateralismus der USA und das militärische Bestreben Chinas, tonangebende Weltmacht zu werden, haben innerhalb von Europa zu einem intensivierten Diskurs über die eigenständige Sicherheits- und Verteidigungspolitik geführt.

Die von der Europäischen Kommission initiierte Sicherheits- und Verteidigungsunion bis 2025 investiert in Forschung, Friedenssicherung, gemeinsame Verbände und die Harmonisierung der sehr unterschiedlichen Waffensysteme.

Aber ist diese Strategie, die - folgt man dem französischen Präsidenten Macron - in einen gemeinsamen Rüstungsetat münden sollte, sinnvoll? Soll Europas Antwort auf globale Aufrüstung militärischer Wettbewerb sein? Oder hat Europa andere Möglichkeiten, sich als globaler Akteur Gehör und Konfliktlösungskompetenz zu verschaffen?

Brigadier Walter Feichtinger leitet das Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement der Landesverteidigungsakademie Wien und ist einer breiten Öffentlichkeit durch seine kenntnisreichen Analysen von Konflikt- und Kriegsszenarien bekannt. In Punkt eins ist er zu Gast bei Andreas Obrecht und diskutiert die Bedeutung der geopolitischen Umbrüche für die europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik.
Die Punkt eins Redaktion freut sich über Beiträge zum Thema, unter punkteins(at)orf.at und unter 0800 22 69 79

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Felix Mendelssohn-Bartholdy
Titel: String Quartet No. 1 in E-Flat, Op. 12:
II. Canzonetta: Allegretto
Ausführender/Ausführende: Emerson String Quartet
Länge: 03:55 min
Label: Universal

Urheber/Urheberin: Felix Mendelssohn-Bartholdy
Titel: Octet in F Major, Op. 17: III. Scherzo - Allegro Marcato e Tranquillo
Ausführender/Ausführende: L'Archibudelli & The Smithsonian Chamber Players
Länge: 03:49 min
Label: Sony

weiteren Inhalt einblenden