Siegerstücke des Rostrum of Composers (2)

Rostrum of Composers - der Songcontest der Neuen Musik (Teil 2). Gestaltung: Rainer Elstner

Es ist der Song-Contest der Neuen Musik: Einmal im Jahr kommen Musikredakteur/innen aus aller Welt zusammen, um die besten Radioaufnahmen zeitgenössischer Musik zu hören und zu bewerten. Das jährlich stattfindende "Rostrum of Composers" hat eine möglichst umfangreiche Verbreitung von Aufnahmen zeitgenössischer Musik zum Ziel. Die zuletzt eingereichten Aufnahmen wurden weltweit 800-mal auf das Programm eines Radiosenders gesetzt. Ein Beispiel dafür, was das Netzwerk der öffentlich-rechtlichen Sender für die zeitgenössische Musik zu leisten im Stande ist.

Ö1 sendet in den drei "Zeit-Ton"-Sendungen die interessantesten Werke des 65. Rostrums, das Mitte Mai in Budapest stattgefunden hat. Das Rostrum ist ein Programm des "International Music Council" der UNESCO unter Mitwirkung der European Broadcasting Union (EBU).

Das Prozedere des Rostrum ist einzigartig: 25 Radio-Redakteurinnen und Redakteure, allesamt Spezialisten für Neue Musik, haben in Budapest einen Hör-Marathon hinter sich gebracht: 56 Werke wurden an vier Tagen komplett gehört - eingereicht von den 26 teilnehmenden Radiostationen aus aller Welt.

Am Ende gab es einen Gewinner: Pálsson Páll Ragnar aus Island, sein Werk senden wir heute in einer Woche in der Sendung "Zeit-Ton" - und neun weitere, empfohlene Werke, von denen wir heute drei senden.

Alle teilnehmenden Stationen verpflichten sich, zumindest die Gewinner-Stücke aufs Programm zu setzen. Wer beim Rostrum auffällt, kann mit globalem Airplay rechnen. So hat etwa Luis Tinoco vom portugiesischen Rundfunk RTP in der Nacht auf heute in seiner Sendung "Geografia dos Sons" das von Ö1 eingereichte Stück von Matthias Kranebitter vorgestellt. In unserer "Zeit-Ton"-Sendung stehen Einreichungen aus Serbien, Frankreich und Portugal auf dem Programm.

Und woher kommt der Name Rostrum? Rostrum bedeutet auf Englisch "Podium". Das Wort kommt aus dem Lateinischen - auf dem Forum Romanum gab es ein Rednerpult, an dem Schiffsschnäbel angebracht waren - und Schiffsschnabel heißt auf Latein "rostrum".

Service

Rostrum of Composers
Youtube - Igor C. Silva, Plastic Air
RTP - "Geografia dos Sons" mit Matthias Kranebitter

Playlist

Komponist/Komponistin: Jean-Frédéric Neuburger
Titel: Concerto pour piano et orchestre
Solist/Solistin: Jean-Frédéric Neuburger, Klavier
Orchester: Orchestre Philharmonique de Radio France
Leitung: Jonathan Stockhammer
Länge: 27:13 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Igor C. Silva
Titel: Plastic Air
Ausführende: Joao Miguel Braga Simoes
Ausführende: Igor C. Silva
Länge: 05:43 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Jug Markovic
Titel: Vokativ
Ausführende: Symphony Orchestra of Radio-Television of Serbia
Leitung: Bojan Sudic
Länge: 15:00 min
Label: EBU

Sendereihe

Gestaltung

  • Rainer Elstner

Mehr dazu in oe1.orf.at