Performance "Störlaut", Die Villen vom Attersee, Chopin: Musik der Zeitenwende

1. Tanzmacherin Jule Flierl im Porträt
2. Marie Theres Arnbom im Gespräch
3. Chopin-Festival in der Kartause Gaming

Beiträge

  • Tanzmacherin Jule Flierl im Porträt

    Im Berlin der 1920er Jahre sorgte die Avantgarde-Tänzerin Valeska Gert für großes Aufsehen. Mit ihrem Grotesktanz strebte sie nach der möglichst authentischen Darstellung ihrer Rollen. Im Wiener MUMOK widmet ab heute auch die ebenfalls in Berlin ansässige Tanzmacherin und Vokalakrobatin Jule Flierl der 1978 verstorbenen Tänzerin eine Performance. Titel: "Störlaut".

  • Marie Theres Arnbom im Gespräch

    "Die Villen vom Attersee" heißt das neue Buch der Historikerin und Operettenspezialistin Marie Therese Arnbom. Nach dem Erfolg ihres Buches "Die Villen von Bad Ischl" setzt sie sich auf minutiöse Weise mit den Geschichten der Häuser rund um den Attersee auseinander, die oft in jüdischem Besitz waren.

  • Chopin-Festival in der Kartause Gaming

    Seit 1985 gibt es das Chopin-Festival in der niederösterreichischen Kartause Gaming, das allsommerlich von der internationalen Chopin Gesellschaft veranstaltet wird. In stillvollem Rahmen sind sowohl internationale Stars wie auch Preisträger/innen des Jugendwettbewerbs "prima la musica" zu hören.

Sendereihe