Emulgatoren, Migrationspakt

Entzündliche Darmerkrankungen öfter diagnostiziert +++ Wissenschaft kritisiert Rückzug aus UN-Migrationspakt

Entzündliche Darmerkrankungen öfter diagnostiziert

Nahrungsmittelunverträglichkeiten, entzündliche Darmerkrankungen oder sogar Darmkrebs - diese Diagnosen werden seit einigen Jahren immer öfter gestellt. Doch über die Auslöser weiß die Medizin relativ wenig. Bei der Jahrestagung der Europäischen Gesellschaft für Gastroenterologie UEG, die in den vergangenen Tagen in Wien stattgefunden hat, wurden mögliche Ursachen diskutiert. Die Ernährung scheint dabei eine große Rolle zu spielen.

Gestaltung: Marlene Nowotny
Mit: Herbert Tilg, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Gastroenterologie


Wissenschaft kritisiert Rückzug aus UN-Migrationspakt

Der Migrationspakt der Vereinten Nationen ist seit Tagen Thema: die Bundesregierung hat angekündigt, ihn nicht zu unterzeichnen. Zu vage sei die Grenze zwischen legaler und illegaler Migration, so ein Argument, dem sich immer mehr Staaten anschließen. Am Rückzug Österreichs gibt es auch Kritik, z.B. von Bundespräsident Alexander Van der Bellen und seinem Vorgänger Heinz Fischer. Nun fordern auch 34 österreichische Forscher/innen von der Bundesregierung eine Kurskorrektur.

Gestaltung: Elke Ziegler
Mit: Christoph Reinprecht, Soziologe an der Universität Wien und Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Exilforschung

Die Stellungnahme ist nachzulesen auf science.ORF.at.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung