Bühnenbild mit Kronleuchter

AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS

Eine spezielle Version von Händels Oper "Rinaldo"

präsentiert von Gerhard Hafner. Höhepunkte aus Georg Friedrich Händels Oper "Rinaldo" in einer Fassung, entstanden für Neapel im Jahr 1718.

Vor 300 Jahren, anno 1718, wurde im Teatro di San Bartolomeo in Neapel eine ganz spezielle Version von Georg Friedrich Händels Oper "Rinaldo" aufgeführt. Der Komponist Leonardo Leo bediente sich Händels Londoner Rinaldovertonung aus dem Jahr 1711 und reicherte sie mit Arien von Francesco Gasparini, Giuseppe Maria Orlandini, Giovanni Porta, Domenica Sarro sowie Antonio Vivaldi an. Und natürlich steuerte auch Leo selbst, einige vokale Kostbarkeiten diesem Opernpasticcio bei. Der Rinaldo-Stoff ist dem Epos "La Gerusalemme Liberata" von Torquato Tasso entnommen. Die Zauberin Armida, die auf Seiten Argantes, des Herrschers über Jerusalem, kämpft, raubt Almirena aus den Armen des Kreuzritters Rinaldos. Beim Versuch seine Braut zu befreien, gerät auch er in Armidas Gefangenschaft. Die Zauberin entbrennt in leidenschaftlicher Liebe zu dem Helden, muss aber erkennen, dass ihre Zuneigung nicht erwidert wird.

Drei Jahrhunderte nach der Uraufführung war die "Rinaldo"-Fassung aus dem Jahr 1718 im heurigen Sommer wieder auf einer Bühne zu sehen: im Palazzo Ducale im italienischen Martina Franca im Rahmen des "Festival della Valle d'Itria". Fabio Luisi dirigierte dabei das Schweizer Originalklangorchester "La Scintilla" und leitete ein erlesenes Solistenensemble rund um die italienische Mezzosopranistin Teresa Iervolino in der Titelrolle. Die heutige Ausgabe von "Alte Musik - neu interpretiert" lässt die, von Publikum und Presse gefeierte, Aufführung in Auszügen Revue passieren.

Playlist

Komponist/Komponistin: Georg Friedrich Händel/1685 - 1759l
Bearbeiter/Bearbeiterin: Leonardo Leo/1694 - 1744
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Giacomo Rossi /Textfassung
Titel: RINALDO, HWV 7 / Dramma per musica in 3 Akten in einer Bearbeitung von Leonardo Leo für Neapel, 1718 / Querschnitt
Solist/Solistin: Teresa Iervolino /Rinaldo
Solist/Solistin: Carmela Remigio /Armida
Solist/Solistin: Loriana Castellano /Almirena
Solist/Solistin: Francesca Ascioti /Argante
Solist/Solistin: Francisco Fernández-Rueda /Goffredo
Solist/Solistin: Dara Savinova /Eustazio
Orchester: Orchestra La Scintilla
Leitung: Fabio Luisi
Länge: 79:05 min
Label: IPS / ITRAI

Sendereihe

Gestaltung

  • Gerhard Hafner