Agata Zubels Preisträgerstück bei Wien Modern

Wien Modern 2018. Erste Bank Kompositionspreis an Composer-Performerin Agata Zubel. Gestaltung: Nina Polaschegg

Die polnische Komponistin Agata Zubel ist zugleich als Sängerin bekannt. Regelmäßig ist sie auch auf österreichischen Bühnen zu erleben. Im Rahmen des Konzertes zum Erste Bank Kompositionspreis, dessen Trägerin sie heuer ist, stand sie auch selbst auf der Bühne. Frei nach Shakespeare rückte sie mit ihrem Monodram "Cleopatras Sond" eine starke Frauenpersönlichkeit ins Zentrum.

Ebenso begeisterte Altmeister Friedrich Cerha, der mit über 90 Jahren immer noch mit Energie neue Werke schafft. Die Uraufführung des Abends stammte von Wolfram Schurig, der mit "5 ostinati" nach Texten der Eisenacher Dichterin Daniela Danz die Frage stellte, was Europa zusammen hält.

Playlist

Komponist/Komponistin: Wolfram Schurig
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Daniela Danz
Titel: fünf ostinati - für Sopran und 14 Instrumente (2017/18) UA (WMOD181121-2)
Kompositionsauftrag von Wien Modern und Klangforum Wien
* 1. passacaglia prima (00:14:19)
* 2. passamezzo primo (00:03:34)
* 3. conductus (00:07:00)
* 4. passamezzo secondo (00:03:45)
* 5. passacaglia seconda (00:07:25)
Ausführende: Klangforum Wien
Leitung: Johannes Kalitzke
Solist/Solistin: Agata Zubel /Sopran
Länge: 38:15 min
Label: edition gravis / Materialleihgebühr

Komponist/Komponistin: Agata Zubel
Titel: Cleopatra's Songs - for Voice and Ensemble (2017/18) ÖEA (WMOD181121-3)
Erste Bank Kompositionspreis 2018

* 4. Satz (daraus 00:04:27)
* 5. Satz (00:07:04)
* 6. Satz (00:03:26)
* 7. Satz (00:02:33)
Ausführende: Klangforum Wien
Leitung: Johannes Kalitzke
Solist/Solistin: Agata Zubel /Sopran
Länge: 17:28 min
Label: Polskie Wydawnictwo Mucyczne / Materialleihgebühr

Sendereihe

Gestaltung