Begegnung in Bildern

Palästinensische Filmwoche im Votiv Kino
Das verschwundene Wien

Palästinensische Filmwoche im Votiv Kino

Einem weitgehend marginalisierten Volk eine Stimme zu geben - das ist das Anliegen der palästinensischen Filmwoche "Kanaan". Auf dem Festivalprogramm stehen palästinensische Filme der letzten Jahre, die international ausgezeichnet wurden, bisher in Österreich jedoch noch nicht gezeigt wurden. Die palästinensische Filmwoche Kanaan läuft bis zum 29. November im Wiener Votiv Kino sowie im Rechbauer Kino in Graz.- Gestaltung: Sophie Menasse


Das verschwundene Wien

"Die Stadt von gestern. Entdeckungsreise durch das verschwundene Wien" heißt das neue Buch des Geologen Thomas Hofmann und des Autors Beppo Beyerl. Darin reisen die beiden zum Beispiel zur einstigen Rotunde im Prater. Ein riesiger Kuppelbau, der anlässlich der Weltausstellung 1873 errichtet wurde und im Jahr 1937 abgebrannt ist. Thomas Hofmann ist der Frage nachgegangen, wie man die angeblich größte Kuppel der Welt überhaupt einmal aufgestellt hat. Thomas Hofmann und Beppo Beyerl lassen nicht nur die ehemalige Stadtmauer, sieben Bahnhöfe und die Zahnradbahn am Kahlenberg wieder aufleben. Es geht ihnen vielmehr um die Geschichten dahinter. Der legendäre Heinrichhof gegenüber der Oper, ein riesiger Wohnkomplex und Treffpunkt der High Society des Fin de Siècle, gehörte etwa Heinrich Drasche, der mit Ziegeln steinreich geworden war. Noch heute findet man seine Insignien auf vielen Ziegeln in Wien wieder.- Gestaltung: Hanna Ronzheimer

Service

Palästinensische Filmwoche
Styria
Thomas Hofmann
Beppo Beyerl

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe