Philipp Hochmair

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Philipp Hochmair zum Welt-AIDS-Tag

"Gedanken zum Welt-AIDS-Tag" von Philipp Hochmair, Schauspieler. - Gestaltung: Alexandra Mantler

Also Jedermann stirbt ja jeden Abend an der Aufführung. Es ist jeden Abend eine Konfrontation mit dem Tod. Und die eigene Verwundbarkeit oder die eigene Verletzlichkeit und Zerbrechlichkeit wird mir da jeden Abend wieder aufs Neue vor Augen geführt.

Also es ist auch ein beruhigender Gedanke, dass man daran denkt, es kann jederzeit vorbei sein. Und das ist der wichtige Kernsatz dieses Abends, dass man darüber nachdenkt: Was ist, wenn das jetzt meine letzte Stunde ist? Was ist, wenn das meine letzte Stunde ist? Was ist, wenn das jetzt meine letzte Stunde ist? Wie hab ich gelebt? Wozu hab ich gelebt? Hat das Sinn gehabt? War das richtig, was ich tue? War das richtig, wie ich denke?

Das ist schon ein Impuls, sich zu überprüfen und ich glaube, das ist ein kreativer Gedanke und kein pessimistischer Gedanke.

Service

Erzdiözese Wien: Aids betrifft alle Bevölkerungsgruppen
Life+
Jedermann Reloaded
CD Jedermann Reloaded

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Die Elektrohand Gottes
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: HUGO VON HOFMANNSTHAL
Bearbeiter/Bearbeiterin: Philipp Hochmair (Text-Kürzungen)
Titel: Das Ende
Ausführender/Ausführende: Philipp Hochmair und Die Elektrohand Gottes
Länge: 04:49 min
Label: CD EAN 9006472034605

weiteren Inhalt einblenden