Das älteste gedruckte Bühnenwerk in Tönen

präsentiert von Gerhard Hafner. Giulio Caccini und seine Oper "L'Euridice"

Vor 400 Jahren, am 10. Dezember 1618, starb Giulio Caccini in Florenz. Der Komponist, Sänger, Gesanglehrer und Instrumentalist gilt als einer der Erfinder der Monodie, eines neuartigen solistischen Gesangs, der dem Wort und Textsinn diente. In seinem Hauptwerk "Le nuove Musiche", einem der frühesten Gesangslehrwerke, gibt Caccini technische Erklärungen für den virtuosen Gesang. Aus seiner Feder stammt auch die älteste gedruckte Oper der Geschichte "L'Euridice".

Im Jahr 1600 gedruckt, kam das Werk allerdings erst zwei Jahre später zur Uraufführung. 2013 war "L'Euridice" bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik mit dem Concerto Italiano unter Rinaldo Alessandrini zu erleben. Der ORF hat diese, von der italienischen Sopranistin Silvia Frigato als Titelheldin angeführte Aufführung mitgeschnitten.

Sendereihe

Gestaltung

  • Gerhard Hafner

Playlist

Komponist/Komponistin: Giulio Caccini
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Ottavio Rinuccini
Bearbeiter/Bearbeiterin: Rinaldo Alessandrini /Transkription
Bearbeiter/Bearbeiterin: Massimiliano Pollio /Transkription
Titel: L'EURIDICE / Composta in musica in stile rappresentativo in einem Prolog und sechs Szenen (aufgenommen am 23. August 2013 im Tiroler Landestheater im Rahmen der "Innsbrucker Festwochen der Alten Musik 2013")
Solist/Solistin: Silvia Frigato /Euridice
Solist/Solistin: Furio Zanasi /Orfeo
Solist/Solistin: Gianpaolo Fagotto /Arcetro
Solist/Solistin: Luca Dordolo /Tirsi
Solist/Solistin: Sara Mingardo /Proserpina
Solist/Solistin: Monica Piccinini /Venere
Solist/Solistin: Antonio Abete /Plutone
Solist/Solistin: Matteo Bellotto /Radamant
Solist/Solistin: Maruo Borgioni /Caronte
Ausführende: Concerto Italiano
Leitung: Rinaldo Alessandrini
Länge: 83:12 min
Label: MS ORF IFAM 130823

weiteren Inhalt einblenden