Rettungsschiff Aquarius

AFP/BORIS HORVAT

Wenn Rettungsschiffe liegen bleiben

Seenotrettung im Mittelmeer zwischen Politik und Humanität.
Gäste: Marcus Bachmann, Advocacy & Humanitarian Affairs Representative, Ärzte ohne Grenzen (MSF) Österreich; Gerald Knaus, Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI).
Moderation: Xaver Forthuber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Das Schiff "Aquarius", das in der Such- und Rettungszone vor Libyen im Einsatz gewesen war und seit 2016 etwa 30 000 Migranten aus dem Meer gerettet hatte, muss seinen Einsatz einstellen. Das gaben die Hilfsorganisationen SOS Méditeranée und Ärzte ohne Grenzen (Médecins Sans Frontières, MSF) letzte Woche bekannt. Vorangegangen waren Probleme mit der Registrierung, Blockaden durch italienische Häfen und Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in der sizilianischen Hafenstadt Catania. - Der Kapitän des Hilfsschiffes der deutschen Organisation "Lifeline" wiederum erhielt vergangenen Samstag in Wien den "Preis zur Wahrung und Erhaltung der Menschenrechte" der Österreichischen Liga für Menschenrechte. Gegen ihn läuft in Malta ein Verfahren. Gegenüber der APA sprach er von einer "unsäglichen" politischen Diskussion, "ob man Menschen retten soll oder nicht".

Was ist los im Mittelmeer, und führen wir die richtigen Diskussionen darüber? Stehen die politischen Entscheidungen in Europa wirklich den Prinzipien der Seenotrettung entgegen? Wer kann und sollte handeln - die EU, ihre Mitgliedsstaaten, ihre Nachbarländer?

Marcus Bachmann ist Sprecher für Humanitäre Angelegenheiten von Ärzte ohne Grenzen in Wien; er verfügt über jahrelange Erfahrung als Logistiker und Administrator an Einsatzorten von MSF in der ganzen Welt. Er ist dafür zuständig, die Tätigkeiten der Organisation in der Öffentlichkeit zu erklären und die Aufmerksamkeit auf die Opfer von humanitären Notsituationen zu lenken.

Gerald Knaus ist Vorsitzender der Europäischen Stabilitätsinitiative (ESI); dieser Think Tank wurde 1999 als Pool von Südosteuropa-Spezialisten gegründet. Den Umgang Europas mit den Flüchtlingen aus dem Syrienkrieg, die Situation im Mittelmeer und auf den griechischen Inseln, wo viele Schutzsuchende ankommen, begleitet die Organisation mit Analysen und arbeitet Vorschläge für konkrete politische Maßnahmen aus.

Mit Xaver Forthuber und unseren HörerInnen sprechen die beiden über die Akteure im und rund ums Mittelmeer, ihre Interessen und Aktivitäten und darüber, welche Leistungen NGOs, nationale und internationale Politik und nicht zuletzt die Gesellschaft in Zukunft erbringen müssen, um stabile, menschliche Lösungen zu finden. Reden Sie mit: Rufen Sie an unter 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich - oder schreiben Sie ein E-Mail an punkteins(at)orf.at.

Playlist

Urheber/Urheberin: Sergej Prokofiew
Visions fugitives, Op. 22
* XII. Assai Moderato
Ausführender/Ausführende: Jascha Nemtsov
Länge: 01:12 min
Label: EDA12

Urheber/Urheberin: Sergej Prokofiew
Visions fugitives, Op. 22
* VII. Pittoresco
Ausführender/Ausführende: Jascha Nemtsov
Länge: 01:54 min
Label: EDA12

Urheber/Urheberin: Sergej Prokofiew
Sonata für Solo Violin in D Major, op. 27
* No. 5: I. L'aurore (Musik tw unterlegt)
Ausführender/Ausführende: Emmanuel Tjeknavorian
Länge: 04:47 min
Label: Sony Classical

Sendereihe