Person steht auf einer Sanddüne

AFP/NICOLAS TUCAT

Radiokolleg - Spezial

Wendepunkte. Was mir die Augen geöffnet hat (2). Gestaltung: Johannes Kaup

Viele Menschen kennen besondere Erfahrungen, durch die ihr Leben eine besondere Wendung genommen hat. Das können Krankheiten, Unfälle oder die Erfahrung des Todes eines geliebten Menschen sein, oder aber auch schicksalshafte Begegnungen oder Erkenntnisse, die einen neuen Horizont eröffnet haben. In solchen Momenten kann es einem wie Schuppen von den Augen fallen oder es setzt ein langsamer reflektiver Prozess des Ahnens, Staunens und Erkennens ein, der fortan die eigene Biographie prägt.

Michael White, ein Psychotherapeut aus Australien, nennt dies "Sparkling Moments". Bildlich gesprochen öffnet sich ein bislang wolkenverhangener Himmel und gibt den Blick auf die funkelnden Sterne frei. Plötzlich werden dadurch neue Erkenntnisse möglich und bislang unbekannte Ressourcen frei, sodass das vorher eingeengte Leben mit einer neuen Qualität erfüllt werden kann.

Johannes Kaup porträtiert im zweiten Teil seines "Radiokolleg Spezial" fünf Persönlichkeiten, die biographische Wendepunkte zum Anlass genommen haben, neue Wege des Lebens und Denkens zu gehen.
Unter den bekannteren Persönlichkeiten sind der Schriftsteller Robert Menasse, der über seinen Weg vom radikalen EU-Kritiker zum Promotor einer Vision einer Europäischen Republik erzählt, oder auch der Musiker Willi Resetarits, der durch Schlüsselerfahrungen zu einem Menschenrechtsaktivisten und zum Gründer des Integrationshauses wurde.

Sendereihe

Gestaltung

Mehr dazu in oe1.orf.at

Radiokolleg - Spezial

MO | 24 Dezember 2018

Wendepunkte im Leben

MO | 24 Dezember 2018