Nest-Streit, Budget-Sperre

Klimawandel führt zu einem Vogel-Streit +++ Shutdown in den USA schadet der Wissenschaft

Klimawandel führt zu einem Vogel-Streit

Der Klimawandel ist für Zugvögel ein Problem, zeigt eine aktuelle Studie am Beispiel der Trauerschnäpper: Die Singvögel ziehen im Frühling von Afrika nach Europa. Hier kommen sie aber in Konflikt mit "Jahresvögeln", die das ganze Jahr in Europa bleiben.

Gestaltung: Ruth Hutsteiner
Mit: Jelmer Samplonius, Biologe Universität Groningen

Der makabre Vogelstreit ist auch Thema auf science.ORF.at.


Shutdown in den USA schadet der Wissenschaft

Seit Tagen herrscht in den USA eine Budget-Sperre. Etliche Behörden arbeiten derzeit nicht oder nur im Notmodus; 800.000 Regierungsmitarbeiter sind im Zwangsurlaub oder arbeiten unbezahlt. Auch die Wissenschaft ist betroffen. Das zeigt zum Beispiel die Jahrestagung der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft, die gerade in Phoenix, Arizona stattfindet. 700 staatliche Angestellte konnten einfach nicht kommen.
Mit:
Keith Seitter, Geschäftsführer American Meteorological Society
William Mahoney, National Center for Atmospheric Research

Lese-Tipp: Es leiden derzeit in den USA Behörden wie die Klima- und Wetterbehörde NOAA, die nationale Wissenschaftsstiftung NSF, die US-Umweltbehörde EPA, die Arzneimittelbehörde FDA oder die NASA. Eine Übersicht haben wir auf science.ORF.at.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung