Journale

Ö1 Journal um acht

Beiträge

  • Höhepunkt der Neuschnee-Situation

    Die Neuschnee-Situation und die damit verbundene Lawinengefahr werden laut Experten heute ihren Höhepunkt erreichen. Von Vorarlberg bis in die Steiermark sind die Folgen teils dramatisch, viele Straßen mussten gesperrt werden, Tausende Menschen sind von der Außenwelt abgeschnitten, die Lawinenwarnstufe wurde in einigen Gebieten wieder auf die höchste Stufe fünf hinausgesetzt.

  • Regierungspläne bei der Pflege

    Viel ist in Sachen Pflege auf der Regierungsklausur nicht passiert. Bis Jahresende soll es ein Konzept geben, kündigte Sozialministerin Beate Hartinger-Klein dort an. Zweitens wurde eine Imagekampagne angekündigt, um die Pflege und den Pflegeberuf in ein besseres Licht zu rücken. Beim Thema Finanzierung gibt es drei Varianten: Eine Finanzierung über die Sozialversicherungsbeiträge, über den Steuertopf oder über eine Pflegeversicherung.

  • Kdolsky: "Es ist 10 nach 12"

    Die frühere Gesundheitsministerin von der ÖVP, Andrea Kdolsky, soll für die NEOS ein Pflegekonzept ausarbeiten. Es sei hervorragend, dass sich die Regierung dem Thema Pflege annimmt, das hätte allerdings schon seit Jahren passieren sollen, so Kdolsky im Ö1-Interview. Es sei nun 10 nach 12. Eine Imagekampagne ist für Kdolsky aber nicht das vordergründige Thema. Zum Thema Finanzierung könne man erst näheres sagen, wenn die verschiedenen Modelle durchgerechnet werden, so Kdolsky.

  • Brexit-Abstimmung: May will Desaster abwenden

    Das britische Parlament wird morgen über den Austrittsvertrag mit der EU abstimmen. Alles andere denn eine krachende Niederlage von Regierungschefin Theresa May wäre wohl eine Überraschung. May versucht in den letzten Stunden vor der Abstimmung alles, um dieses Desaster abzuwehren, denn nur so kann man die Ablehnung des Brexit-Vertrages durch das Unterhaus bezeichnen. Denn was danach käme, weiß niemand.

  • Gelbwesten: Nationale Debatte

    Vor dem Hintergrund der anhaltenden Gelbwesten-Krise in Frankreich soll morgen in Frankreich eine großangelegte nationale Debatte beginnen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat zu einer regen Beteiligung aufgerufen.

  • Warnstreiks an deutschen Flughäfen

    Passagiere, die am morgigen Dienstag aus Frankfurt abfliegen wollen, müssen mit größten Schwierigkeiten rechnen. Denn dort ist das Sicherheitspersonal zu einem fast ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Sicherheitsleute werden an Deutschlands größtem Flughafen die Arbeit von 2 bis 20 Uhr niederlegen. Dazu kommen weitere Streiks auf den fünf kleineren Regionalflughäfen in Hannover, Bremen, Leipzig, Dresden und Erfurt. Laut Flughafenverband werden 180.000 Passagiere von Ausfällen und Verspätungen betroffen sein.

  • Mädchen tot aufgefunden: Verdächtiger in Haft

    Nach dem Fund einer Mädchenleiche in einem Wiener Neustädter Park hat die Polizei in der Nacht einen Verdächtigen festgenommen. Laut den Kriminalisten handelt es sich um einen 19-jährigen Asylwerber aus Syrien. Er soll der Ex-Freund des Opfers sein.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe