9T Antiope

SELMA POUR-AMIN

20 Jahre CTM Festival

CTM Festival. Ein Rückblick auf zwei Jahrzehnte transmedialer Club Kultur. Gestaltung: Susanna Niedermayr.

Als Ende der 1980er-Jahre Heimcomputer langsam erschwinglich wurden und sich immer mehr Menschen mit dem Internet verbanden, entstand mit House und Techno nicht nur eine neue Musikkultur, sondern mit dem Club auch ein neuer Ort der gesellschaftlichen Utopie. Im Club, so die Idealvorstellung, sollten sich alle auf Augenhöhe begegnen können, sollte sich jeder neu erfinden können. An diese Utopie knüpften die Gründer des Berliner Club Transmediale 1999 an und schufen mit ihrem Festival ein mehrtägiges Biotop, das zum Austausch einlud.

Die Kommerzialisierung der neuen elektronischen Tanzmusik ließ nicht lange auf sich warten, der Club Transmediale bzw. das CTM Festival, wie die Veranstaltung seit einigen Jahre heißt, ist der Utopie von damals treu geblieben und mittlerweile einer der wichtigsten Umschlagplätze für elektronische und artverwandte Musik - für "abenteuerliche" Musik, wie es in der Selbstbeschreibung nun auch heißt - weltweit.

Bevor morgen die Jubiläumsausgabe beginnt, werfen wir gemeinsam mit den drei Festivalleitern Jan Rohlf, Oliver Baurhenn und Remco Schuurbiers einen Blick auf die ästhetischen und soziomusikalischen Entwicklungen der letzten beiden Jahrzehnte.

Service

CTM Festival

Sendereihe

Gestaltung