1. Faszinosum Stimme 2. Krebserkrankungen schonend operieren

1.
Derzeit läuft in einigen heimischen Kinos der Film "Der Klang der Stimme". Im Zentrum des preisgekrönten Werks des Schweizer Regisseurs Bernard Weber stehen Menschen, die beruflich mit Stimme zu tun haben - unter ihnen der Stimmkünstler Andreas Schaerer, die Jodlerin Nadja Ress und die brasilianische R&B Sängerin Georgia Brown (sie singt so hoch wie niemand sonst auf der Welt). Sie alle haben etwas gemeinsam - Singen ist ihr Lebenselixier. Auch Matthias Echternach singt leidenschaftlich gerne, in seinem Brotberuf nähert er sich der Stimme aber von einer ganz anderen Seite: Er ist Stimmforscher und arbeitet mit bekannten Sängerinnen und Sängern aus der ganzen Welt zusammen. Die Experimente des HNO-Arztes sowie Facharztes für Sprach-, Stimm- und Hörstörungen am Universitätsklinikum München sind aufwändig und verlangen den Probanden einiges ab. Er lässt sie im Kernspintomographen liegend singen oder führt Sonden in die Nase der Sängerinnen ein, um so nah wie möglich am Ort des Geschehens zu sein. Ein Beitrag von Carola Timmel.

2.
Mit "minimal- bzw. mikro-invasiven Techniken" wird versucht, bei chirurgischen Eingriffen durch winzige Schnitte möglichst behutsam vorzugehen. Dadurch können Schmerzen, Heilung und Narbenbildung günstig beeinflusst werden. Es werden Hitze, Kälte, Strom, Laser, Ultraschall, chemische Stoffe etc. eingesetzt, um die chirurgische Aufgabenstellung schonend zu lösen. Die auch als Schlüssellochchirurgie bezeichnete Vorgangsweise wurde zuerst bei den eher einfachen Eingriffen wie Entfernung der Gallenblase, Verschluss von Leistenbrüchen und Bauchfellhernien, dem Magenbypass usw. erprobt und verfeinert.
In den meisten Fällen müssen die Patienten nur eine Nacht im Krankenhaus bleiben - viele verlassen es sogar noch am selben Tag. In den vergangenen Jahren werden nun auch immer mehr Krebserkrankungen auf diese Weise behandelt. Auch die interventionelle Radiologie spielt eine zunehmend große Rolle. Dank Ultraschall, Computertomografie oder Magnetresonanztomographie können krankhafte Veränderungen im Körper nicht nur erkannt, sondern auch punktgenau erreicht werden. Als besonders erfolgreich hat sich die Kombination beider Verfahren erwiesen. Ein Beitrag von Andreas Maurer.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Stimme:

Dr. Matthias Echternach (Facharzt für Sprach-, Stimm- und Hörstörungen, Phonochirurg, Klinikum der Universität München)

Zentrum für Stimmforschung und angewandte Gesangspädagogik (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)
Musiker & Komponist Andreas Schaerer
Nadja Räss, Jodlerin

In folgenden österr. Kinos kann man "Der Klang der Stimme" sehen:

DAS KINO (Giselakai 11, 5020 Salzburg): am 10.2., 27.2. und 10.3.

Lichtspiele Katsdorf (Gemeindeplatz 3, 4223 Katsdorf): am 12.2.

Kulturzentrum die künstlerei (Hatheyergasse 2, 5580 Tamsweg): am 22.3.

Filmcasino Wien: auf Anfrage bekamen wir die Info, dass der Film dort eventuell noch einmal am 16. oder 17.2. gespielt wird. Der fixe Termin ist ab Montag, 11.2., auf https://www.filmcasino.at/ zu sehen.

Matthias Echternach, Bernhard Richter, Louisa Traser, Michael Burdumy, Claudia Spahn:
"Die Stimme - Einblicke in die physiologischen Vorgänge beim Singen und Sprechen",
Helbling Verlag 2017

Bernhard Richter, "Die Stimme: Grundlagen, künstlerische Praxis, Gesunderhaltung",
Henschel Verlag, 2014

Mathias Knuth, "Zirkeltraining für die Stimme - Funktionale Übungen für mehr Kraft und Belastbarkeit", Schulz-Kirchner Verlag 2018


2. Minimal-invasive Chirurgie:

Prim. Univ.-Prof. Mag. Dr. Alexander Klaus, FACS
Barmherzigen Schwestern Krankenhaus Wien
Ärztlicher Direktor
Vorstand der Abteilung für Allgemeinchirurgie und Viszeralchirurgie
Homepage

OA Univ.-Doz. Dr. Fritz Lomoschitz
Barmherzigen Schwestern Krankenhaus Wien
Standortleitender Oberarzt
FA für Radiologie
Homepage

Kleinste Tumoren - gut entdeckt, sicher entfernt
Minimal-invasive Tumortherapie
Arbeitsgemeinschaft für Minimalinvasive Chirurgie
Grenzen und Möglichkeiten der minimalinvasiven Chirurgie (MedMedia 2014)
Minimalinvasive Bauchchirurgie: Vor- und Nachteile der "Schlüsselloch"-OPs (FAZ)

Sendereihe