Kunstfilm-Mitarbeiter

GEORG KOLM

Louise Fleck - Filmpionierin

Österreichs erste Filmregisseurin.
Von Uli Jürgens

"Wir machen einen schönen Film, denn wenn er mir gefällt und gut wird, dann gefällt er auch dem Publikum", soll Louise Fleck einmal gesagt haben. 1873 als Tochter des Kunstfeuerwerkers Louis Veltée und Besitzers des Stadtpanoptikums am Wiener Kohlmarkt geboren, entwickelte sie rasch eine Faszination für den Film. Gemeinsam mit ihrem Mann gründete sie mehrere Filmproduktionsfirmen und fand im Kameramann Jakob Fleck einen kongenialen künstlerischen Partner, den sie nach dem Tod ihres Mannes heiratete.

Jakob Fleck war Jude, wurde 1938 deportiert, schließlich gelang die Flucht nach Shanghai. Auch im Exil entstand ein Kinofilm. Nach der Rückkehr nach Wien im Jahr 1947 war dem Regiepaar kein Comeback vergönnt. Louise Fleck starb, von der Öffentlichkeit unbemerkt, im Jahr 1950. - Sie schrieb Dutzende Drehbücher und führte bei rund 150 Filmen Regie. Darunter finden sich Kriminalgeschichten genauso wie Habsburg-Propaganda, Sozialdramen und Literaturverfilmungen. - Eine Erinnerung an eine von der Filmwelt vergessene Frau, die viel für das österreichische Kino geleistet hat.

Service

Das Buch "Louise, Licht und Schatten. Die Filmpionierin Louise Kolm-Fleck" von Uli Jürgens ist im Mandelbaum Verlag Wien erschienen. ISBN 978385476-599-8

Sendereihe